Division Germania

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Division Germania
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rechtsrock
Gründung 2000
Gründungsmitglieder
Andreas Koroschetz
Aktuelle Besetzung
Andreas Koroschetz

Division Germania (DG) ist ein Rechtsrock-Projekt des Neonazis und Hammerskins Andreas Koroschetz aus Mönchengladbach, der seine Stücke mit wechselnden Gast-Musikern spielt.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Das Ein-Mann-Projekt wurde im Jahr 2000 von Andreas Koroschetz gegründet. Bisher wurden vier Musikalben und eine Split-Veröffentlichung mit Macht & Ehre veröffentlicht. Auf den Veröffentlichungen wird Koroschetz von verschiedenen Gastmusikern unterstützt, die jedoch anonym bleiben. Die Gruppe beteiligte sich ebenfalls an der Projekt Schulhof-CD 2009 der NPD zur Bundestagswahl 2009, sowie der aus der Freien Kameradschaftsszene stammenden CD Schulhof CD – 60 Minuten Musik gegen 60 Jahre Umerziehung von 2007.[1] Bisher wurden drei Alben der Gruppe von der BPjM indiziert.

Andreas Koroschetz[Bearbeiten]

Andreas Koroschetz (geb. 1983) ist Krankenpfleger und Mitglied der neonazistischen Kameradschaft Aachener Land.[2] Zur Bundestagswahl 2005 trat Koroschetz für die NPD als Direktkandidat im Wahlkreis Mönchengladbach an[3][1] und errang mit 1,1% Erststimmen das schlechteste Ergebnis der sechs Direktkandidaten. Er ist Anhänger der „Reichsbürgerbewegung“.[3]

Koretschetz war Schlagzeuger der Rechtsrock-Band Sleipnir und hat zwei Alben der neonazistischen Berliner Band Macht & Ehre eingespielt. Macht & Ehre (später auch: Schwarzer Orden) und Division Germania, die sich einst gegenseitig unterstützt und bei Veröffentlichungen zusammengearbeitet hatten, gehen nun getrennte Wege. Zurzeit ist Koroschetz auch als Gitarrist und Texter in der Nazipunk-Band Rotte Charlotte aktiv, deren andere Bandmitglieder „zum engsten Freundeskreis“ Koroschetzs gehören.[4]

Diskografie[Bearbeiten]

Tonträger[Bearbeiten]

  • 2003 „Antagonist“ (Debütalbum), erschienen bei PC-Records (Chemnitz), am 29. Oktober 2005 indiziert (BAnz. Nr.206)
  • 2004 „...und ewig lebt das Reich“, erschienen bei PC-Records (Chemnitz), am 29. Januar 2005 indiziert (BAnz. Nr.20)
  • 2004 „Hass schürender Lärm“, Split-CD mit „Macht & Ehre“ (7 Lieder von DG und 4 Lieder von M&E), erschienen bei PC-Records (Chemnitz)
  • 2006 „Nemesis“, erschienen bei PC-Records (Chemnitz), indiziert am 29. Dezember 2006 (BAnz. Nr. 244)
  • 2009 „Manifest“, erschienen bei PC-Records (Chemnitz)
  • 2013 "Land im Sturm" EP erschienen bei Wewelsburg Records

Samplerbeiträge[Bearbeiten]

  • 2004 „Solidarität“, Sampler erschienen bei PC-Records - Track 14 „Fighting the World“ (Manowar-Cover)
  • 2004 „Status Quo Germania“ - Track 3 „Anti-Antifa“ und Track 4 „Fighting the World“ (Manowar-Cover)
  • 2005 „European Sons of Glory“, Sampler erschienen unter „PC-Records“ - Track 3 „Son of Britain“ (Saga-Cover) und Track 4 „Europa“
  • 2005 „Tribute to Freikorps“, Tribute-Album von DG, Sleipnir und M&E erschienen bei PC-Records - Track 4 „Die Barrikade brennt“, Track 5 „Deutschland“ und Track 6 „Land meiner Väter“ (indiziert 2009)
  • 2007 „World Wide War Vol. 1“, Sampler erschienen bei Perimetro - Track 07 „Zeiten kommen - Zeiten gehen“, Track 08 „Jugend in Bewegung“, Track 09 „Rottwachtmeister“
  • 2009 „Solidarität III“ Sampler erschienen bei PC-Records - Track 14 „Der Morgen wird unser sein“

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatArgumentationshilfe gegen die „Schulhof-CD“ der NPD 2009 (PDF). Arbeitsstelle Rechtsextremismus Halle/Argumente & Kultur gegen Rechts e. V., Bielefeld, abgerufen am 29. Oktober 2009 (PDF; 1,9 MB).
  2. Michael Klarmann und Christian Burg: “Dorftrottelz” oder “Soldaten”? – Die extreme Rechte in der Region Aachen (PDF; 262 kB)
  3. a b 2005 - Bundestagswahl - Kandidierende - Andreas Koroschetz. abgeordnetenwatch.de, abgerufen am 27. November 2009.
  4. Freies Chemnitz, Ausgabe 2, S. 42