Divizia A 1984/85

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Divizia A 1984/85 war die 47. Spielzeit in der Geschichte der rumänischen Fußballliga Divizia A. Sie begann am 2. September 1984 und endete am 19. Juni 1985. Von Mitte Dezember bis Anfang März ruhte der Spielbetrieb (Winterpause). Meister wurde Steaua Bukarest.

Regeln[Bearbeiten]

Die Divizia A spielte mit 18 Mannschaften. Die drei letztplatzierten Mannschaften stiegen in die Divizia B ab. Für einen Sieg gab es zwei Punkte, für ein Remis einen Punkt und für eine Niederlage keine Punkte.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Farbenschlüssel für die Tabelle
Meister
Pokalsieger
Teilnahme am UEFA-Pokal
Divizia B
Erklärung der Tabelle
(M) Meister 1983/84
(P) Pokalsieger 1983/84
(N) Aufsteiger 1984
Rang Mannschaft Spiele Siege Remis Nieder-
lagen
Tore Tordifferenz Punkte
1 Steaua Bukarest 34 23 8 3 71 : 24 +47 54
2 Dinamo Bukarest (M, P) 34 21 10 3 59 : 31 +28 52
3 Sportul Studențesc Bukarest 34 20 8 6 71 : 28 +43 48
4 Universitatea Craiova 34 17 5 12 61 : 46 +15 39
5 Gloria Buzău (N) 34 13 8 13 51 : 51 ±00 34
6 AS Armata Târgu Mureș 34 13 7 14 32 : 32 ±00 33
7 FC Argeș Pitești 34 12 8 14 44 : 35 +09 32
8 Corvinul Hunedoara 34 15 2 17 51 : 52 01 32
9 Politehnica Timișoara (N) 34 12 8 14 35 : 52 −17 32
10 FC Bihor Oradea 34 13 5 16 39 : 43 04 31
11 Rapid Bukarest 34 10 10 14 36 : 43 07 30
12 FCM Brașov (N) 34 13 4 17 33 : 41 08 30
13 FC Olt Scornicești 34 13 4 17 34 : 52 −18 30
14 Chimia Râmnicu Vâlcea 34 11 7 16 26 : 50 −24 29
15 SC Bacău 34 11 6 17 36 : 41 05 28
16 Jiul Petroșani 34 11 6 17 36 : 58 −22 28
17 FC Baia Mare 34 11 4 19 30 : 46 −16 26
18 Politehnica Iași 34 8 8 18 38 : 58 −20 24

Nach der Saison[Bearbeiten]

Absteiger in die Divizia B[Bearbeiten]

Jiul Petroșani, FC Baia Mare, Politehnica Iași

Aufsteiger in die Divizia A[Bearbeiten]

Petrolul Ploiești, Dinamo-Victoria Bukarest, Universitatea Cluj

Erfolgreichste Torschützen[Bearbeiten]

Name Verein Tore
Gheorghe Hagi Sportul Studențesc Bukarest 20
Victor Pițurcă Steaua Bukarest 19
Rodion Cămătaru Universitatea Craiova 18
Mircea Sandu Sportul Studențesc Bukarest 17
Dudu Georgescu Gloria Buzău 16
Petre Grosu FC Bihor Oradea 16

Weblinks[Bearbeiten]