Dixie Dregs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Dixie Dregs sind eine Fusion-Band, die in den 70er Jahren gegründet wurde. Die meistens instrumentale Musik beinhaltet auch viele Einflüsse von Jazz, Southern Rock, Bluegrass und Klassik in einer sehr technischen, aber immer virtuos einzigartigen Richtung.

Im Gegensatz zu den Vereinigten Staaten von Amerika sind die Dixie Dregs in Europa relativ unbekannt. Vielen ist die Band durch den Hauptkomponisten und Gitarrenvirtuosen Steve Morse, der sich seit seinem Einstieg in die Hard Rock Band Deep Purple immer größerer Beliebtheit erfreut, ein Begriff. Weitere wichtige Mitglieder sind oder waren: Andy West (Bass), Dave LaRue (Bass), Allen Sloan (Violine), Rod Morgenstein (Schlagzeug), T Lavitz (Keyboard), Jordan Rudess (Keyboard), Jerry Goodman (Geige) u. a..

Eine Zeit lang war die Band auch nur als The Dregs bekannt.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1976 – The Great Spectacular (Capricorn, Demo Pressung - Bisher nicht veröffentlicht)
  • 1977 – Free Fall (Polydor)
  • 1978 – What If (Polydor)
  • 1979 – Night Of The Living Dregs (Live, Polydor)
  • 1979 - Sex, Dregs And Rock 'N' Roll (Minotauro)
  • 1980 – Dregs Of The Earth (Arista)
  • 1981 - Live In New York 1981 (Four Aces Records)
  • 1981 – Unsung Heroes (Arista)
  • 1982 – Industry Standard (Arista)
  • 1987 – Best Of The Dixie Dregs (Grand Slamm Records)
  • 1988 – Off The Record (Ensoniq - Promo CD)
  • 1989 – The Best Of The Dregs - Divided We Stand (Arista)
  • 1992 – Bring ‘em Back Alive (Capricorn)
  • 1994 – Full Circle (Capricorn)
  • 1997 – King Biscuit Flower Hour Presents (Live 1979, King Biscuit)
  • 2000 – California Screamin’
  • 2002 – The Millennium Collection
  • 2002 – Sects, Dregs and Rock 'n' Roll (DVD)
  • 2003 – From the Front Row ... Live(Dolby 5.1 DVD-Audio)

Weblinks[Bearbeiten]