Django d’Or (Frankreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der europäische Jazzpreis Django d’Or (offiziell auch DjangodOr geschrieben) wird seit 1992 in Frankreich verliehen von der A.N.C. (Arts, Nuances, Cultures), in deren Leitung u.a. Jacqueline Danno, Frank Hagège (die letzteren mit Babik Reinhardt Gründungsmitglieder), David Reinhardt (Präsident) sind. Der Preis ist benannt nach Django Reinhardt. Heute werden im Allgemeinen bis zu sieben Preise in verschiedenen Kategorien vergeben, von einer Jury ausgewählt. Preisträger sollten in den meisten Kategorien Franzosen sein (oder als solche gelten, mindestens fünf Jahre Aufenthalt in Frankreich). Entsprechende Preise gibt es auch in Belgien (seit 1995), Schweden (seit 1998), Italien (seit 1999), und Dänemark (seit 2001).

Die Preisträger erhalten eine von Raymond Moretti gestaltete Trophäe.

Die Kategorien für den französischen Django d’Or sind:

  • Nouveau Talent (neues Talent, Alter unter 35, von der Adami, dem französischen Gegenpart zur GEMA gesponsert),
  • Musicien Confirmé (Etablierter Musiker, mindestens 3 Alben),
  • DjangodOr Frank Hagège (für Personen, die sich um die Förderung des Jazz verdient gemacht haben),
  • SACEM de la création (für Komponisten, erhalten im Rahmen des Preises einen Kompositionsauftrag),
  • Spectacle vivant SPEDIDAM (für Live-Auftritte),
  • Musique sans Frontiéres (Musiker mit Balkan- oder Gypsy-Einfluss),
  • DjangodOr de la Guitare (Gitarre). Außerdem wird bisweilen ein Ehren-Django verliehen, ein Preis für Weltmusik (Musiques Traditionnelles du Monde), Blues, ein Preis für Ausländer und andere Kategorien (unten aufgeführt). Nicht alle Kategorien werden jährlich prämiert.

Preisträger[Bearbeiten]

2010:

2009:

2008:

2007:

2006:

2005:

2004:

2003:

2002

2001:

2000:

1999:

1998:

1997:

1996:

1995:

1994:

1993:

1992:

Zu einzelnen Preisträgern[Bearbeiten]

  • Claude Carriere ist seit 1975 Produzent bei Radio France (France Musique) und veranstaltet deren Jazzkonzerte. Er leitet seit 1982 die Reihe Jazz Club, in der wöchentlich Konzerte Live aus Jazzclubs übertragen werden (bis 2007 über 900).
  • Laurent Cugny und André Francis sind Leiter des Maison du Jazz, einem Jazz-Zentrum am Champs Elysees Nr.63 in Paris, das Jazzseminare, Konzerte, audiovisuelle Ausstellungen veranstaltet.

Weblinks[Bearbeiten]