Dmitri Sergejewitsch Schitikow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Dmitri Schitikow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Januar 1986
Geburtsort Tjumen, Russische SFSR
Größe 177 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2004 HK ZSKA Moskau
2004–2005 HK Dinamo Minsk
Amur Chabarowsk
2005–2010 HK Dynamo Moskau
2010–2011 SKA Sankt Petersburg
HK WMF Sankt Petersburg
2011 Sewerstal Tscherepowez
2011–2013 Amur Chabarowsk
2013 HK Sibir Nowosibirsk
seit 2013 HK Witjas

Dmitri Sergejewitsch Schitikow (russisch Дмитрий Сергеевич Шитиков; * 21. Januar 1986 in Tjumen, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2013 beim HK Witjas in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Dmitri Schitikow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Jugend des HK ZSKA Moskau, für dessen zweite Mannschaft er von 2001 bis 2004 in der drittklassigen Perwaja Liga aktiv war. Anschließend spielte der Angreifer in der Saison 2004/05 für den HK Dinamo Minsk in der weißrussischen Extraliga sowie Amur Chabarowsk in der zweiten russischen Spielklasse, der Wysschaja Liga. Daraufhin wurde der Linksschütze vom HK Dynamo Moskau aus der russischen Superliga verpflichtet, mit dem er 2006 den IIHF European Champions Cup nach einem Finalsieg über Kärpät Oulu aus der finnischen SM-liiga gewann. Zudem gewann der Linksschütze 2008 mit Dynamo, für den er ab der Saison 2008/09 in der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga auf dem Eis stand, den Spengler Cup.

2010 wechselte er zum SKA Sankt Petersburg und kam dort in 29 KHL-Spielen zum Einsatz. Gegen Ende der Hauptrunde wurde er in das Farmteam, den HK WMF Sankt Petersburg, in die Wysschaja Hockey-Liga geschickt und bestritt dort auch die Playoffs. Ende Juni 2011 wurde Schitikow von Atlant Mytischtschi verpflichtet, aber im September des gleichen Jahres an Sewerstal Tscherepowez abgegeben. Im Dezember 2011 wurde er erneut innerhalb der KHL transferiert, diesmal zu Amur Chabarowsk. Für Amur spielte er bis Januar 2013, ehe er kurz vor den Play-offs der Saison 2012/13 im Tausch gegen Anton Malyschew an den HK Sibir Nowosibirsk abgegeben wurde. Nach Saisonende wurde Schitikow gegen Nikita Dwuretschenski vom HK Witjas eingetauscht.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Schitikow an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften 2003 und 2004 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 129 17 14 31 30
Playoffs 2 14 1 1 2 2

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]