Dmitri Wjatscheslawowitsch Bykow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Dmitri Bykow Eishockeyspieler
Dmitri Bykow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 5. Mai 1977
Geburtsort Ischewsk, Russische SFSR
Größe 185 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2001, 8. Runde, 258. Position
Detroit Red Wings
Spielerkarriere
1995–1998 ZSK WWS Samara
1998–1999 HK Lada Togliatti
1999–2002 Ak Bars Kasan
2002–2003 Detroit Red Wings
2003–2005 Ak Bars Kasan
2005–2006 HK Dynamo Moskau
2006–2011 Atlant Mytischtschi
2011–2012 HK Metallurg Magnitogorsk
2012–2013 Torpedo Nischni Nowgorod
seit 2013 Amur Chabarowsk

Dmitri Wjatscheslawowitsch Bykow (russisch Дмитрий Вячеславович Быков; * 5. Mai 1977 in Ischewsk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2013 bei Amur Chabarowsk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Dmitri Bykow begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei ZSK WWS Samara, für die er von 1995 bis 1998 in der russischen Superliga aktiv war. Anschließend wechselte er zum HK Lada Togliatti, für den er von 1997 bis 1999 spielte. Zudem absolvierte der Verteidiger in der Saison 1997/98 zehn Spiele für Torpedo Jaroslawl. Im Sommer 1999 wurde er von Ak Bars Kasan verpflichtet, mit denen er 2000 und 2002 jeweils Vizemeister wurde. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 2001 in der achten Runde als insgesamt 258. Spieler von den Detroit Red Wings ausgewählt. Für den amtierenden Stanley Cup-Sieger bestritt der Russe in der Saison 2002/03 insgesamt 75 Spiele, in denen er zwölf Scorerpunkte erzielte. Nach einem Jahr in Nordamerika kehrte Bykow zu Ak Bars Kasan zurück, für die er weitere zwei Jahre lang in der Superliga auf dem Eis stand.

Im Sommer 2005 wurde Bykow vom amtierenden russischen Meister HK Dynamo Moskau verpflichtet, mit dem er auf europäischer Ebene 2006 den IIHF European Champions Cup gewann. Mit seiner Mannschaft setzte er sich im Finale gegen Kärpät Oulu aus der finnischen SM-liiga durch. Nach der Saison 2005/06 unterschrieb der Linksschütze bei Dynamos Ligarivalen Atlant Mytischtschi.

Ab Mai 2011 stand Bykow beim HK Metallurg Magnitogorsk unter Vertrag. Nach einem Jahr verließ er Metallurg wieder und wurde von Torpedo Nischni Nowgorod verpflichtet, wo er ebenfalls ein Jahr spielt. Anschließend wurde er von Amur Chabarowsk verpflichtet.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Bykow an den Weltmeisterschaften 1999, 2002, 2004 und 2006 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 1 71 2 10 12 43
NHL-Playoffs 1 4 0 0 0 0
KHL-Hauptrunde 6 275 18 52 70 213
KHL-Playoffs 4 46 4 5 9 28

(Stand: Ende der Saison 2013/14)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dmitri Bykow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien