Do As Infinity

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Do as Infinity
DAI bei einem Liveauftritt
DAI bei einem Liveauftritt
Allgemeine Informationen
Genre(s) J-Pop, Rock
Gründung 1999
Auflösung 2005
Neugründung 2008
Website http://www.d-a-i.com/
Gründungsmitglieder
Gitarre, Komponist
Nagao Dai
Aktuelle Besetzung
Gesang, Texte
Tomiko Van
Gitarre, Backing Vocal, Texte
Ryo Owatari
Ehemalige Mitglieder
Gitarre, Komponist
Nagao Dai (1999–2005)
Great Tour-Band[1]
Matsumoto Jun
Michitaro
Hamano Kazko
Takase Jun
Gitarre
Naoki Hayashibe
Bass
Yoshii

Do As Infinity ist eine japanische J-Pop/Rock-Band, die aus der Sängerin Tomiko Van sowie dem Gitarristen Ryo Owatari besteht. Der Ex-Gitarrist und Gründer der Band, Nagao Dai, verließ 2005 die Gruppe. Von Dai stammt auch der Name der Band, "Do As Infinity", als Erweiterung seines Namens.

Stil[Bearbeiten]

Die Band singt überwiegend in japanischer Sprache, hat aber auch englischsprachige Stücke im Repertoire. Viele ihrer Lieder sind melancholische Stücke über Liebe. Besonders hörenswert sind ihre Akustikversionen.

Ihre Vielfalt stellen Do as Infinity durch diverse Ausflüge ins andere Musikgenres wie z.B. Rock'n'Roll unter Beweis. Die Sängerin von DAI startete bereits ein sehr erfolgreiches Soloprojekt. Verglichen wird ihre Musik gerne mit Songs von Ayumi Hamasaki, der wohl bekanntesten japanischen Sängerin, aber auch mit der Gruppe The Brilliant Green. Von englisch singenden Gruppen wären Bands wie The Calling oder Hoobastank vergleichbar, jedoch mit weiblicher Hauptstimme.

Biografie[Bearbeiten]

Bandgründung[Bearbeiten]

Dai Nagao begann als Songschreiber für eine Amateurband. Nach deren Auflösung schrieb er weiter Songs und verschickte diese an über 50 Plattenfirmen in Japan.[2] Avex Trax stellte ihn darauf als Songschreiber für Ayumi Hamasaki und hitomi ein.

1999 standen nach einem Casting Tomiko Van als Sängerin und Ryo Owatari als Gitarrist fest.[3] Kurze Zeit nachdem sie einen Plattenvertrag mit Avex Trax abgeschlossen hatten, begannen die Aufnahmen des Songs Heart. Am 29. September veröffentlichten sie ihre Debütsingle Tangerine Dream und gaben ihre ersten Konzerte in Shibuya, Yokohama und Fokuoka.[4] Die Single landete auf Platz 58 der Charts.

Ihre zweite Single Heart wurde im Dezember veröffentlicht und auf dem Milleninum Countdown ihrer Plattenfirma Avex Trax promotet.[2] Somit schaffte es die Single in den Charts auf Platz 56.

Mit Oasis gelang ihnen ihr erster Einstieg in die Top 30 mit der Position 25. Die Single wurde Ende Januar 2000 veröffentlicht und spielte in einem Werbevideo für Kanebo Cosmetic.

Die vierte Single Yesterday & Today zog erstmals in die Top 10 ein. Er war der Titelsong für die Dramaserie Nisennen no Koi.[5] Der ebenfalls auf der Single enthaltene Song Raven wurde für den Abspann des Horrorfilms Uzumaki genommen.[6]

Die ersten vier Singles trugen alle die Namen populärer Bands wie Oasis, Heart, Y&T und Tangerine Dream.

Break of Dawn[Bearbeiten]

Das erste Album Break of Dawn kam einen Monat nach Yesterday & Today heraus, erreichte Platz 3 der Charts und verkaufte sich über 300.000 mal.

Im August veröffentlichten sie rumble fish und ihre bekannteste englische Single SUMMER DAYS. rumble fish war der Titelsong des Films Kamen Gakuen und SUMMER DAYS für die Serie OL Police. Ende des Jahres kam ihre sechste Single We are heraus und hielt Position 16 der Charts.

Im Januar 2001 trat die Band zum ersten Mal im Japanischen Fernsehen in der Chartshow Music Station auf um ihre neue Single Desire vorzustellen. Von da an waren sie in ganz Japan bekannt.

New World[Bearbeiten]

Das Album New World erschien im Februar 2001 und erreichte die Spitze der Charts. Im Mai desselben Jahres gingen sie auf Tour und brachten ihre erste Video Collection mit dem Titel 9 heraus. Es folgten ein Werbevertrag durch die Haarproduktfirma LAVENUS mit der Lead-Sängerin.

Week! wurde Ende Mai veröffentlicht und erreichte Platz 8 der Charts. Im darauffolgenden Monat erschien Fukai Mori. Der Song war im zweiten Abspann der Animeserie Inu Yasha zu hören und wurde zu einem der erfolgreichsten Hits der Band. Im November begann eine neue Live Tour, kurz nach der Veröffentlichung ihrer elften Single Boukensha Tachi.

Deep Forest[Bearbeiten]

Deep Forest war ihr zweites Album, das Platz 1 der Charts erreichte und zugleich das letzte. Es wurde im September 2001 veröffentlicht und ist mit über 600.000 verkauften Exemplaren ihr größter Erfolg.

Im Januar 2002 veröffentlichte ihr Plattenlabel das Album VARIOUS ARTISTS FEATURING songnation zu der gleichnamigen Veranstaltung. DAI wurden dadurch auch über die Grenzen Japans hinaus bekannt und gaben Konzerte in Taiwan und Hong Kong. Die zwölfte Single Hi no Ataru Sakamichi erschien und in Japan gewannen sie beim 17th Annual Gold Disc award in der Kategorie Bestes Rock&Pop Album des Jahres.

Im Juli wurde die Single Under the sun/under the moon veröffentlicht und erreichte Position 5 in den Charts. DAI traten bei dem jährlichen Event ihres Labels Avex mit dem Namen a-nation auf und spielten somit in den 8 größten Städten Japans.

Ihre vierzehnte Single Shinjitsu no Uta erschien im Oktober und wurde für den fünften Abspann von Inu Yasha genutzt. Gegen Ende des Jahres fand eine Live Tour mit dem Titel Do As Infinity greatest year 02 ~ALL STANDING~ statt.

True Song[Bearbeiten]

Das vierte Album True Song erschien im Dezember 2002 mit einer darauffolgenden Tour. Ihre dreizehnte Single Mahou no kotoba ~Would You Marry Me?~ erschien Anfang 2003 und erreichte Platz 4 der Charts. Es ist einer der meistgespieltesten Songs bei Hochzeiten in Japan. Honjitsu wa Seiten Nari wurde im September veröffentlicht und wieder bei der Veranstaltung a-nation aufgeführt. Die siebzehnte Single Hiiragi erschien im November und erreichte Platz 7 der Charts.

Gates of Heaven[Bearbeiten]

Nach der Veröffentlichung des Albums Gates of Heaven im November 2003 ging die Frontsängerin Tomiko mit der amerikanischen Sängerin Michelle Branch auf eine Werbetour durch Japan, um deren Album zu vermarkten. Im Sommer 2004 spielte DAI bei Konzerten in New York und Dallas und traten in Korea aufgrund der Korea & Japan Friendship Week in JEJU auf.

Need Your Love[Bearbeiten]

Zur Veröffentlichung ihres Albums Need Your Love, das ihr letztes werden sollte, veranstalteten sie eine weitere Live Tour. Das Album wurde im Februar 2005 veröffentlicht und erreichte Chartposition 3 mit 137.000 Verkäufen.

Ihre zwanzigste und letzte Single TAO wurde am 27. Juli des gleichen Jahres veröffentlicht. Sie war der Titelsong für das Videospiel Tales of Legendia und erreichte Platz 11 der Charts.

Bandauflösung[Bearbeiten]

Ihre letzte Single TAO handelte von Freunden, die mit der Zeit verschiedene Wege im Leben einschlagen. Viele Fans halten dies für den Grund der Trennung. Do As Infinity gab daraufhin bekannt, dass sich die Band am 29. September 2005, 6 Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Single, trennen werde. Das letzte Konzert fand am 25. November 2005 im Nippon Budokan statt.[7] Drei Tage davor veröffentlichte Dai Nagao eine Single mit dem Titel Trust auf der offiziellen Homepage. Eine CD-Version erschien nicht.

Die Frontsängerin Tomiko Van startete darauf ihre Solokarriere mit mäßigem Erfolg. Der Gitarrist Ryo Owatari arbeitet an seiner Band Missile Innovation und mit anderen Künstlern von Avex Trax wie Ayumi Hamasaki, Ai Otsuka und AAA zusammen. Der Songschreiber und Gründer Dai Nagao arbeitet mit Amasia Landscape und anderen Künstlern unter seinem Label TRUE SONG MUSIC.[2]

Diskografie[Bearbeiten]

Nagao produzierte Do As Infinity zuerst. Er produzierte sie mit Seiji Kameda vom dritten single. Kameda produzierte sie, nachdem Nagao die Band verlassen hatte.

Singles[Bearbeiten]

Veröffentlichung Titel Chart-Position Singleart
29. September 1999 Tangerine Dream 58 1. Single
08. Dezember 1999 Heart 56 2. Single
26. Januar 2000 Oasis 25 3. Single
23. Februar 2000 Yesterday & Today 10 4. Single
02. August 2000 rumble fish 20 5. Single
29. November 2000 We are. 16 6. Single
24. Januar 2001 Desire 8 7. Single
25. April 2001 Tooku Made 12 8. Single
30. Mai 2001 Week! 8 9. Single
27. Juni 2001 Fukai Mori 5 10. Single
05. September 2001 Boukensha Tachi 7 11. Single
27. Februar 2002 Hi no Ataru Sakamichi 5 12. Single
31. Juli 2002 under the sun/under the moon 5 13. Single
30. Oktober 2002 Shinjitsu no Uta 5 14. Single
11. Juni 2003 Mahou no Kotoba ~Would you marry me?~ 4 15. Single
25. September 2003 Honjitsu wa Seiten Nari 4 16. Single
06. November 2003 Hiiragi 7 17. Single
15. Dezember 2004 Rakuen 2 18. Single
19. Januar 2005 For the Future 6 19. Single
27. Juli 2005 TAO 11 20. Single
17. Juni 2009 ∞1 ("Infinity ichi") 10 21. Single
13. Januar 2010 Kimi ga inai mirai - 22. Single

Alben[Bearbeiten]

(Jeder Albumtitel beginnt mit dem letzten Buchstaben des vorangegangenen Albums.)

Veröffentlichung Titel Chart-Position Verkäufe (Japan) Albumart
23. März 2000 Break of Dawn 3 320.000 1. Studioalbum
21. Februar 2001 New World 1 354.000 2. Studioalbum
19. September 2001 Deep Forest 1 609.000 3. Studioalbum
26. Dezember 2002 True Song 5 272.000 4. Studioalbum
27. November 2003 Gates of Heaven 3 294.000 5. Studioalbum
16. Februar 2005 Need Your Love 3 137.000 6. Studioalbum
30. September 2009 Eternal Flame 7. Studioalbum
19. Januar 2011 Eight 8. Studioalbum

Best-of Alben[Bearbeiten]

Veröffentlichung Titel Chart-Position Verkäufe (Japan) Albumart
20. März 2002 + 31. März 2004 Do The Best (+ DVD) 1 843.000 1. Best-of Album
23. September 2004 Do The B-side 7 49.000 2. Best-of Album
28. September 2005 Do The A-side (+ DVD) 3 140.000 3. Best-of Album
15. März 2006 Do As Infinity Do The Best "Great Supporters Selection" 26 N/A 4. Best-of Album
15. März 2006 MINUS V 130 N/A 5. Best-of Album - instrumental collection
15. März 2006 Do The Box 52 10.000 Studio Album Box Set

Live Alben[Bearbeiten]

Veröffentlichung Titel Chart-Position Verkäufe (Japan) Albumart
12. März 2003 Do The Live 12 32.000 1. Live Album
31. März 2004 LIVE IN JAPAN 20 17.000 2. Live Album
15. März 2006 Do As Infinity -Final- 43 N/A 3. Live Album
20. September 2006 Do As Infinity -premier- N/A N/A 4. Live Album
20. September 2006 Do As Infinity 3rd Anniversary N/A N/A 5. Live Album

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Do As Infinity – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.freewebs.com/dai_newworld/GTB.htm
  2. a b c http://www.globemoon.net/dai/index2.html
  3. http://www.do-as-infinity.com/index.php?z=band.html
  4. http://music.3yen.com/2005-03-02/do-as-infinity
  5. http://www.imdb.com/name/nm0619137/
  6. http://en.wikipedia.org/wiki/Uzumaki_%28film%29
  7. http://www.japan-zone.com/news/archives/2005_09.shtml