Doctors’ Commons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Die Doctors' Commons im frühen 19. Jahrhundert

Die Doctors’ Commons waren eine Vereinigung von Rechtsanwälten in England, die von 1511 bis 1865. Im Gegensatz zu den Rechtsanwälten der Inns of Court wandten sie jedoch nicht das Common law, sondern das auf dem römischen Recht beruhende Civil law an und waren bis zur Reformation für kanonisches Recht, später für Prozesse an den Admiralty courts zuständig.