Dodge (Nebraska)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dodge
Dodge County Nebraska Incorporated and Unincorporated areas Dodge Highlighted.svg
Lage im County und im Bundesstaat
Basisdaten
Gründung: 1886
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Nebraska
County:

Dodge County

Koordinaten: 41° 43′ N, 96° 53′ W41.721944444444-96.880277777778427Koordinaten: 41° 43′ N, 96° 53′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 700 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 700 Einwohner je km²
Fläche: 1,0 km² (ca. 0 mi²)
davon 1,0 km² (ca. 0 mi²) Land
Höhe: 427 m
Postleitzahl: 68633
Vorwahl: +1 402
FIPS:

31-13295

GNIS-ID: 0828745
Website: www.ci.dodge.ne.us

Dodge ist eine Ortschaft im Dodge County im US-amerikanischen Bundesstaat Nebraska.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gerüchte, dass die Fremont, Elkhorn & Missouri Valley Railroad eine Eisenbahnlinie durch das Gebiet des heutigen Dodge bauen sollte, brachte einige deutsche, böhmische und polnische Immigranten dazu, in die Region zu kommen. Es gab hier schon seit 1872 eine Poststelle, die dann, als die Eisenbahn tatsächlich das Gebiet erreichte, ca. 2 km nach Süden, an die Stelle des heutigen Ortes, versetzt wurde. Da die Post seit 1880 schon den Namen Dodge getragen hatte, wurde dieser auch 1886 bei der Gründung des Ortes übernommen. Ein Jahr später hatte der Ort das erste Schulhaus. Am 17. September 1895 wurde der gesamte Geschäftsdistrikt, sowie ein Viertel der Wohnhäuser bei einem Brand zerstört. Die neuen Gebäude, von denen viele heute noch stehen, wurden im Gegensatz zu den vorangegangenen Holzbauten aus Backstein gebaut.

Geografie[Bearbeiten]

Dodge liegt im Osten Nebraskas etwa 40 km nordwestlich von Fremont, dem County Seat des Dodge County. Die Nebraska State Route 91 verläuft einen halben Kilometer südlich der Stadt.

Demografische Daten[Bearbeiten]

Laut United States Census 2000 hat Dodge 700 Einwohner, davon 325 Männer und 375 Frauen[1].

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Dodge war die Geburtsstadt des US-amerikanischen Profiringers Joe Stecher (1893–1974)[2].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://censtats.census.gov/data/NE/1603113295.pdf
  2. http://en.wikipedia.org/wiki/Joe_Stecher

Weblinks[Bearbeiten]