Doldiges Habichtskraut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doldiges Habichtskraut
Doldiges Habichtskraut, Illustration

Doldiges Habichtskraut, Illustration

Systematik
Euasteriden II
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Cichorioideae
Gattung: Habichtskräuter (Hieracium)
Art: Doldiges Habichtskraut
Wissenschaftlicher Name
Hieracium umbellatum
L.
Köpfchenstand

Das Doldige Habichtskraut (Hieracium umbellatum) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Merkmale[Bearbeiten]

Das Doldige Habichtskraut erreicht eine Wuchshöhe von (10) 50 bis 120 (150) Zentimetern. Die ganze Pflanze ist drüsenlos oder arm an Drüsen. Sie ist mehr oder weniger reich behaart. Die Stängel sind schlank. Die Grundblätter sind zur Blütezeit fehlend. Die bis über 50 Stängelblätter sind meist behaart. Ihre Form ist lineal-lanzettlich.

Die Blütenköpfchen stehen zahlreich in doldenartigen Korbständen von 2 - 3 cm. Seltener stehen wenige Äste von der Dolde ab. Die Hüllblätter der Köpfchen sind regelmäßig dachig angeordnet. Sie sind alle stumpf, drüsenlos und an der Spitze abstehend und stark zurückgebogen. Die Köpfchen bestehen nur aus Zungenblüten. Diese sind an der Spitze nicht bewimpert. Der Griffel ist meist gelb. Blütezeit ist zwischen August und Oktober. Die Art vermehrt sich sexuell. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten.

Die Früchte sind drei bis fünf Millimeter lang, mit zehn zahnlosen Rippen. Das heißt, die Rippen verschmelzen an der Spitze zu einem ringartigen Wulst. Der Pappus ist zweireihig mit kürzeren und längeren Haaren.

Ökologie[Bearbeiten]

Das Doldige Habichtskraut ist eine reich beblätterte Schaftpflanze.

Die Bestäubung erfolgt durch Insekten. Bei ausbleibendem Besuch erfolgt Selbstbestäubung. Blütezeit ist von Juli bis Oktober.

Die Art überdauert mit grundständigen Knospen.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Art ist circumpolar verbreitet und kommt von der meridionalen bis zur borealen Zone vor, findet sich also in Europa, Nordasien und Nord-Amerika.

Das Doldige Habichtskraut wächst in bodensauren, mageren Eichenwäldern, an Säumen, in Trockengebüschen, Wiesen, Heiden, Dünen, und an offenen Pionierstandorten. Es bevorzugt mäßig frische bis mäßig trockene Böden, die kalkarm und nicht zu feinkörnig sind. Es kommt bis in die montane Höhenstufe vor (bis 1200 m).

Systematik[Bearbeiten]

Das Doldige Habichtskraut ist eine Art der Untergattung Echtes Habichtskraut (Hieracium subg. Hieracium). Es ist als Hauptart charakterisiert.

Zwischenarten, die von H. umbellatum zu anderen Hauptarten vermitteln, sind:

  • Hieracium brevifolium vermittelt zu Hieracium racemosum
  • Hieracium laurinum vermittelt zu Hieracium sabaudum

Quellen und weiterführende Informationen[Bearbeiten]

  • Manfred A. Fischer (Red.): Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. Oberösterreichisches Landesmuseum, Linz 2005, ISBN 3-85474-140-5
  • Siegmund Seybold (Hrsg.): Schmeil-Fitschen interaktiv (CD-Rom), Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2001/2002, ISBN 3-494-01327-6
  • Dietmar Aichele, Marianne Golte-Bechtle: Was blüht denn da?, Kosmos Naturführer , 2005, ISBN 978-3-440-10212-1
  • R. Düll/ H. Kutzelnigg: Taschenlexikon der Pflanzen Deutschlands. 7. Auflage, Quelle & Meyer-Verlag, 2011, ISBN 978-3-494-01424-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Doldiges Habichtskraut – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien