Dolle Dinsdag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dolle-Dinsdag-Feier (5. September 1944) bei Willebrordusplein, Rotterdam

Als Dolle Dinsdag „närrischer Dienstag“ ging in den Niederlanden Dienstag, der 5. September 1944, in die Geschichte ein. An diesem Tag im Zweiten Weltkrieg sollte nach den im Umlauf befindlichen Gerüchten die Befreiung durch die Alliierten erfolgen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Alliierten hatten nach ihrer Landung in der Normandie am 6. Juni 1944 und der Eroberung von Paris am 25. August 1944 in den Septembertagen rasch an Boden gewonnen. Am Sonntag, dem 3. September war Brüssel befreit worden und am Montag, dem 4. September, wurde Antwerpen eingenommen. An diesem Tag hatte auch Ministerpräsident Pieter S. Gerbrandy im Radio Oranje eine Rede gehalten und bekannt gegeben, dass die Alliierten die Grenze passiert hätten und nun die Stunde der Befreiung gekommen sei. Der Einmarsch, so lauteten die Gerüchte, erfolge am heutigen 5. September. Man rechnete mit der Einnahme Rotterdams am selben Tag sowie Utrechts und Amsterdams am 6. September; der Rest des Landes würde bald folgen.

Bald verfestigte sich das Gerücht, dass einige Orte in der Nähe der südlichen Grenze der Niederlande bereits befreit seien. Tatsächlich hatte ein britischer Radiosender am Morgen des 5. September fälschlicherweise berichtet, dass Breda befreit wurde. Daraufhin bereiteten sich die Niederländer auf den Empfang der Alliierten vor. Die meisten Arbeiter und Angestellte legten die Arbeit nieder und verließen ihre Arbeitsplätze, die niederländischen und die königlichen „Oranje“-Flaggen wurden bereitgelegt und die Straßen füllten sich mit der erwartungsfrohen Bevölkerung. Bei den deutschen Besatzern und den Mitgliedern der niederländischen Nationalsozialisten NSB brach Panik aus; in aller Eile wurden Dokumente vernichtet, mehr als 30.000 NSB-Mitglieder flohen mit ihren Familien aus den Niederlanden auf deutsches Gebiet.[1] Viele von ihnen fanden in der Lüneburger Heide Unterschlupf, während Parteichef Anton Adriaan Mussert zum Bellinckhof in Almelo flüchtete.

Was die niederländische Bevölkerung nicht wusste, war, dass die alliierten Truppen zu klein waren, um in dem Tempo der vergangenen Tage weiter vorrücken zu können. Die meisten Kompanien befanden sich noch in Frankreich; nur ein kleiner Stoßtrupp war nach Antwerpen vorgerückt und hatte einen schmalen Korridor Belgiens befreit. Auf beiden Seiten befand sich weiterhin besetztes Gebiet, so dass ein hohes Risiko bestand, abgeschnitten zu werden. Ohne Verstärkung war ein weiteres Vorrücken in nördlicher Richtung daher unmöglich. Dass es in dieser Situation zu Fehlinformationen und der unzutreffenden Radiosendung kam, hatte damit zu tun, dass zu diesem Zeitpunkt aufgrund des raschen Vorrückens nicht einmal der alliierte Oberbefehlshaber exakt wusste, wo sich seine eigenen Truppen befanden.

Die Bezeichnung Dolle Dienstag wurde zum ersten Mal von De Gil („der Aufschrei“) verwendet, einer von der Abteilung Aktivpropaganda der Hauptabteilung für Volksaufklärung und Propaganda (Außenstelle des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda) herausgegebenen Propagandazeitung der Besatzungsmacht. In ihrer Ausgabe vom 15. September machte das Blatt auf mit der Schlagzeile: „Generale Repetitie – dure les van Dollen Dinsdag.“ (Generalprobe – teure Lektion des närrischen Dienstags) [2] Autor des Artikels war Willem van den Hout, der nach dem Krieg unter dem Pseudonym Willy van der Heide als Autor erfolgreicher Jugendbücher Bekanntheit erlangen sollte.

Zufälligerweise wurde am 14./15. September mit Maastricht doch die erste niederländische Stadt eingenommen.[3] Die nördlichen Niederlande mussten einen weiteren Hungerwinter überstehen. Der 5. Mai 1945 - an diesem Tag kapitulierten die Wehrmacht in Wageningen - wird heute als Bevrijdingsdag (Befreiungstag) in den Niederlanden gefeiert.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Gerhard Hirschfeld: Fremdherrschaft und Kollaboration – Die Niederlande unter deutscher Besatzung 1940–1945, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1984 (= Studien zur Zeitgeschichte; 25), ISBN 3-421-06192-0, S. 194
  2. Alte Zeitungen: Abbildung der Ausgabe von De Gil vom 15. September 1944
  3. 82nd Reconnaissance Battalion, 2nd Armord Division and the 30th Infantry Division, "Old Hickory". "only members of the 1104th Eng. C Gp would have been in the city center of Maasticht on the evening of Sept. 14th, 1944. The next day the 120th cleared the Maastricht island."

Weblinks[Bearbeiten]