Dolmen von Bagneux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Dolmen von Bagneux, einer von Frankreichs größten Dolmen
Dolmen von Bagneux - Inneres

Der Dolmen von Bagneux ist eine Megalithanlage in Bagneux bei Saumur an der Loire im Département Maine-et-Loire in Frankreich. Dolmen wird in Frankreich als Oberbegriff für Anlagen jeder Art verwendet, der Dolmen vom Typ „Angevin“ liegt mitten im Ort an der Abzweigung der Rue de l´Arche von der Rue du Dolmen im Garten eines kleinen Cafés.

In seiner Größe übertrifft er die meisten der etwa 4.500 Dolmen Frankreichs bei weitem. Der Dolmen ist außen über 23 m lang und hat innen eine Länge von fast 18 m und eine Breite von über fünf Metern (90 Quadratmeter Bodenfläche und etwa 200 Kubikmeter Rauminhalt). Seine Vorkammer ist teilweise zerstört. Die größte der drei Deckenplatten (7,3 m lang) wird auf ein Gewicht von etwa 90 Tonnen geschätzt. Er besteht noch aus 15 weiteren Steinen die ein Gesamtgewicht von über 500 Tonnen repräsentieren. In seiner Höhe wird er nur von einigen iberischen Anlagen übertroffen wie der Cueva de Menga in Spanien.

Wie andere Dolmen war der La Grande Pierre Couverte von Bagneux eine geräumige Anlage, die während des Neolithikums zahlreiche Menschenskelette enthalten haben muss. Die erste Ausgrabung von 1775 erbrachte jedoch keine Funde. Im Bereich des Dolmens wurden später drei Äxte aus poliertem Stein und ein Messer aus Feuerstein entdeckt, die wahrscheinlich aus dem Dolmen stammen.

In Bagneux gibt es neben anderen Denkmälern noch einen weiteren Dolmen, der der kleine Dolmen von Bagneux genannt wird, obwohl auch er eine beachtliche Größe hat und eventuell der Rest eines größeren Dolmens ist.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Jacques Briard: Mégalithes de Bretagne. Ouest-France, Rennes 1987, ISBN 2-7373-0119-X.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dolmen de Bagneux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.243083-0.094861Koordinaten: 47° 14′ 35″ N, 0° 5′ 41″ W