Dolphin (KDE)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dolphin
Logo
Dolphin 1.5
Dolphin mit Informationsleiste
Basisdaten
Maintainer KDE
Entwickler Peter Penz, Frank Reininghaus[1]
Aktuelle Version 2.1
(1. August 2012)
Betriebssystem Unixoide (GNU/Linux, *BSD, MacOS X), Windows[2]
Programmier­sprache C++ (Qt)
Kategorie Dateimanager
Lizenz GNU GPL (Freie Software)
Deutschsprachig ja
dolphin.kde.org

Dolphin ist der Dateimanager der KDE Software Compilation 4.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem Dateimanager KFM (KDE File Manager) von KDE 1 wurden dessen Funktion ab KDE 2 in den Konqueror übernommen. Nachdem der Konqueror allerdings ab KDE 3 als zu komplex für einfaches Verwalten von Dateien kritisiert worden war, wurde das Projekt Dolphin ins Leben gerufen. Er ist nun im Unterschied zu Konqueror ein reiner Dateimanager und kann somit an die speziellen Anforderungen angepasst werden.

Die KDE-3-Version von Dolphin ist alltagstauglich, wenngleich sie nie das Beta-Stadium verlassen hat. Nach der Version 0.8 als letzter KDE-3-Version wurde Dolphin auf KDE Platform 4 portiert. In einer Abspaltung namens D3lphin wurde die Entwicklung einer KDE 3-Version zunächst fortgesetzt, dann jedoch eingestellt.[3]

Seit dem Erscheinen von KDE 4.0 ist Dolphin der Standarddateimanager, der einen großen Teil des Quellcodes als KPart zur Verfügung stellt.[4] Dadurch kann der Browser Konqueror einfach die Ansicht von Dolphin integrieren, wenn darin Verzeichnisse angezeigt werden sollen.[5]

Merkmale[Bearbeiten]

Für viele Funktionen greift Dolphin als Front-End auf KDE-Programmkomponenten, die KParts, zurück. Auch Archivinhalte oder entfernte Dateiverzeichnisse können über sogenannte kioslaves des KDE Input/Output bearbeitet werden. Dolphin erlaubt es, die Verzeichnisansicht zu teilen, um zwei Verzeichnisse nebeneinander darzustellen, und in einem Fenster mehrere Verzeichnisse in Tabs zu öffnen. Es können weiterhin Mehrfachumbenennungen von Dateien/Verzeichnisse durchgeführt werden und eine Rückgängig-Funktion wird geboten. Dolphin unterstützt sowohl die Brotkrümelnavigation als auch die direkte Eingabe eines Pfades.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dolphin 2.1 Blogeintrag vom 26. Juni 2012, abgerufen am 5. Oktober 2012
  2. http://windows.kde.org/news.php#itemKDESoftwareCompilation444forWindowsavailable
  3. D3lphin (Version vom 29. September 2007 im Internet Archive)
  4. http://www.kde.org/announcements/4.0/
  5. http://websvn.kde.org/?revision=633622&sortby=rev&view=revision

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: KDE Dolphin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien