Dom von Savonlinna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Außenansicht

Der Dom zu Savonlinna ist ein Kirchenbau in der finnischen Stadt Savonlinna. 1874–1878 erbaut, diente sie von 1896 bis 1925 als Bischofskirche des evangelisch-lutherischen Bistums Savonlinna. Heute ist sie die Pfarrkirche der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Savonlinna-Sääminki.

Innenansicht

Der Dom von Savonlinna wurde unter Axel Hampus Dahlström im Stil der Neogotik erbaut und bietet 1000 Gläubigen Platz. Obwohl der Bischofssitz 1925 in das heute russische Viipuri (Wyborg) verlegt wurde, blieb der Titel „Dom“ erhalten. Heute befindet sich der Bischofssitz wieder in Finnland, wurde jedoch nach Mikkeli verlegt.

Während des Winterkrieges 1940 wurde Savonlinna bombardiert, wobei auch der 51 Meter hohe Dom beschädigt wurde. Unter Bertel Liljeqvist wurde er 1947–1948 etwas einfacher als ursprünglich wieder errichtet. Bei der jüngsten Restaurierung 1990–1991 unter Ansu Ånström wurden auch die Orgel und das Altarfenster erneuert.

Die Orgel[Bearbeiten]

Im Zusammenhang mit der Grundrenovierung des Domes wurde eine neue Orgel gebaut. Sie wurde von dem finnischen Orgelbauunternehmen Martti Porthan gebaut. Die Orgel 45 register. Als Vorbild diente die deutsche Barockorgel des berühmten Orgelbauers Gottfried Silbermann. Die Orgel hat 3 Manuale und 1 Pedal und ein mechanisches Orgelwerk.

II Hauptwerk
Principal 16′
Octava 8′
Viol di Gamba 8′
Rohrflöthe 8′
Octava 4′
Spitzflöthe 4′
Quinta 3'
Octava 2′
Tertia
Cornett 5f
Mixtur 4f
Cimbeln 2f
Trompete 8′
I Rückpositiv
Gedackt 8′
Quintadehn 8′
Principal 4′
Rohrflöthe 4′
Octava 2'
Gemshorn 2′
Sesquialtera 2f
Quinta 11/2
Cimbeln 3f
Chalumeau 8′
Tremulant
III Oberwerk
Bordun 16′
Principal 8′
Unda maris 8′
Gedackt 8′
Octava 4′
Spielflöthe 4′
Nassat 3′
Octava 2′
Flaschlöt 1′
Mixtur 5f
Fagott 16′
Trompete 8′
Vox humana 8′
Tremulant
Pedal
Principalbass 16′
Subbass 16′
Quintbass 12′
Octavbass 8′
Octavbass 4′
Mixturbass 4f
Posaunenbass 16′
Trompetenbass 8′
Clarinbass 4′

Koppeln: III/II, I/II, I/P, II/P, III/P. Ein mechanisches und elektronisches Registerwerk (256 Kombinationen).

Weblinks[Bearbeiten]

61.86839128.877085Koordinaten: 61° 52′ 6″ N, 28° 52′ 38″ O