Domagnano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Domagnano (San Marino)
Wappen der Gemeinde Domagnano
Italien Chiesanueva Montegiardino Fiorentino Faetano Acquaviva Serravalle Domagnano Stadt San Marino Borgo MaggioreLage der Gemeinde innerhalb San Marinos
Über dieses Bild
Geografische Lage 43° 57′ N, 12° 28′ O43.94777777777812.468888888889357Koordinaten: 43° 57′ N, 12° 28′ O
Höhe 357 m s.l.m.
Fläche 6,62 km²
Einwohner 3256 (31. Dezember 2012)
Bevölkerungsdichte 492 Einw./km²
Postleitzahl RSM-47895
Vorwahl +387

Domagnano ist eine Gemeinde (italienisch comune, sanmarinesisch castello) von San Marino.

Geografie[Bearbeiten]

Sie hat 3.256 Einwohner und eine Fläche von 6,62 km².

Domagnano grenzt an die sanmarinesischen Gemeinden Faetano, Borgo Maggiore und Serravalle und an die italienische Gemeinde Coriano (Provinz Rimini).

Zu den Ortsteilen (italienisch Frazione, sanmarinesich Curazie) gehören Fiorina und Torraccia.

Der Hauptort ist auch als Montelupo („Wolfsberg“) bekannt und sein Wappen zeigt einen laufenden weißen Wolf. Seine Lage bietet einen Ausblick vom Berg Titano bis hin zur Adria.

Geschichte[Bearbeiten]

Der südliche Teil dieser Gemeinde gehörte schon seit ihrer Gründung zur Republik San Marino. Das Gemeindegebiet wurde 1463 um den Montelupo erweitert.

In Montelupo ragte eine strategisch wichtige Festung hoch, die Torraccia. Es war ein aus langobardischer Zeit stammender Wehrturm, der genutzt wurde um Mitteilungen in der Nacht mit Feuerzeichen weiter zu leiten, um damit die umliegenden Gebiete unter Kontrolle zu halten.

Im Gemeindegebiet wurden 1892 archäologische Funde aus der Antike gemacht: abgesehen von etwa 2000 römischen Münzen wurden ostgotische Kunstgegenstände aus dem 5. Jahrhundert gefunden, wie z.B. eine adlerförmige Brosche aus reinem Gold und Edelsteinen, der bekannte Tesoro di Domagnano („Schatz von Domagnano“). Er befindet sich heute im British Museum in London.[1]

Sport[Bearbeiten]

In Domagnano spielt der FC Domagnano, der nach Titeln erfolgreichste Fußballverein des Landes. Sie hat vier Meisterschaften von San Marino, acht Pokale des Wettbewerbs Coppa Titano (ähnlich dem Ligapokal) und drei Verbandspokale gewonnen.

Verkehr[Bearbeiten]

Im Ortsteil Torraccia befindete sich das Aviosuperficie Torraccia, der einzige Flugplatz von San Marino.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Domagnano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite von La-repubblica-di-san-marino.com zu Domagnano, abgerufen am 29. September 2011