Domenico Fetti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Archimedes (1620), Gemäldegalerie Alte Meister

Domenico Fetti (* 1589 in Rom; † 1624 in Venedig; auch Domenico Feti) war ein italienischer Maler des Barock.

Fetti studierte bei Lodovico Cigoli und begab sich dann auf Veranlassung des Herzogs Ferdinand Gonzaga nach Mantua, wo seine Hauptwerke entstanden, daher Mantuano genannt. Er starb 1624 in Venedig. Fetti war ein Naturalist, der sich in der Derbheit der Auffassung an Caravaggio anlehnte; in Mantua suchte er Giulio Romano nachzuahmen, was er aber bloß in äußerlicher Weise erreichte, während er in Venedig den Venezianern nacheiferte.

Seine Behandlung hat etwas Pastoses und Speckiges; sein Kolorit ist bisweilen kräftig, sehr häufig aber durch schwarze Schatten unangenehm. In Mantua (besonders im Dom) befinden sich seine Hauptwerke, teils in Öl, teils in Fresko; anderes bewahren die Galerien zu Sankt Petersburg, Wien, Paris, München und Dresden.

Werkauswahl[Bearbeiten]

  • Das Gleichnis von der köstlichen Perle, Holz, 61×44 cm.
  • David mit dem Haupt Goliaths, Leinwand, 160×112 cm.(s.Bild 1)
  • Der barmherzige Samariter, Holz, 60×43 cm. (s.Bild 6 )
  • Der Herr des Weinbergs, Holz, 62×44 cm.
  • Die Speisung der Fünftausend.
  • Dreifaltigkeit, Fresko.
  • Flucht nach Ägypten, Holz, 73×82 cm.
  • Martyrium einer Heiligen (Hl. Agnes?), Holz, 66×43 cm.
  • Tobias und der Engel, Holz, 67×84 cm.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Domenico Fetti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.