Dominic Frontiere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dominic Frontiere (* 17. Juni 1931 in New Haven, Connecticut) ist ein US-amerikanischer Komponist.

Biografie[Bearbeiten]

Dominic Frontiere stammt aus einer musikalischen Familie. Bereits im Alter von sieben Jahren spielte er mehrere Instrumente, bevor er sich verstärkt auf das Akkordeon konzentrierte. Im Alter von 12 Jahren spielte er zum ersten Mal in der Carnegie Hall. In den 1940er und Anfang der 1950er Jahre spielte er in mehreren Bands mit, bevor er nach Los Angeles zog, um an der UCLA zu studieren.

Bei 20th Century Fox bekam er einen Job als Musical Director und spielte unter Komponisten wie Lionel und Alfred Newman mehrere Filmmusiken ein. Es waren anschließend Produzenten wie Leslie Stevens und Quinn Martin, die ihn für die Musik von Filmen wie Inkubo und Hängt ihn höher sowie Fernsehserien wie The Outer Limits, Geächtet und Invasion von der Wega engagierten. Ab den frühen 1970er Jahren arbeitete er für Paramount Pictures und komponierte für Filme wie Brannigan – Ein Mann aus Stahl, Cleopatra Jones gegen die Drachenlady und Die verrückteste Rallye der Welt die Musik. Für seine Musik für die Actionkomödie Der lange Tod des Stuntman Cameron wurde er bei den Golden Globe Awards 1981 für die Beste Filmmusik ausgezeichnet.

1986 saß Frontiere neun Monate in Untersuchungshaft in einem Staatsgefängnis. Ihm wurde vorgeworfen illegal Tickets für den Superbowl 1980 verkauft zu haben, die er damals von seiner Frau und Besitzerin der Los Angeles Rams, Georgia Frontiere, erhalten hatte. Er soll 16 Tickets verkauft und dabei eine Million Dollar verdient haben. Frontiere bekannte sich schuldig, saß 1 Jahr und einen Tag im Gefängnis, erhielt drei Jahre auf Bewährung und musste 15.000 US-Dollar Strafe zahlen, da er das zusätzliche Einkommen nicht bei der Steuer meldete. Seine Frau ließ sich, kurz nachdem Frontiere aus dem Gefängnis kam, scheiden.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

Serie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]