Dominik Auer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dominik Auer im Mai 2010

Dominik Auer (* 28. Januar 1976 in München) ist ein deutscher Synchronsprecher, Dialogregisseur und Dialogbuchautor. Seit 2009 ist er zudem als Station-Voice bei Pro Sieben und Sat.1 tätig. Einem breiten Fernsehpublikum wurde Auers Stimme in den 1990er Jahren durch die Synchronisation von David Faustino als Bud Bundy in der US-amerikanischen Sitcom Eine schrecklich nette Familie bekannt.

Wirken[Bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten]

Nach seiner Grundschulzeit wechselte Auer 1987 auf das Münchener Dr. Überreiter Privatgymnasium und besuchte von 1993 bis 1994 eine US-amerikanische High School. Nach Ende seiner Schullaufbahn im Jahr 1995 ließ er sich von 1996 bis 1998 im Lee Strasberg Theatre and Film Institute in New York in den Bereichen Schauspiel, Regie und Drehbuch ausbilden.

Filmsynchronisation[Bearbeiten]

1986 übernahm Auer erste Synchronrollen für Film, Fernsehen und Hörfunk. Im Laufe seiner bisherigen Tätigkeit wurde er im Atelier für die Synchronisation unterschiedlicher Darsteller in Haupt- und Nebenrollen eingesetzt, jedoch keinem Filmschauspieler als Feststimme zugeordnet. So synchronisierte er unter anderem Kenny Morrison in der Fantasyproduktion Die unendliche Geschichte II (1990), Breckin Meyer in der College-Komödie Road Trip (2001), Colin Farrell im Western American Outlaws (2001), Chris Evans in der Filmparodie Nicht noch ein Teenie-Film (2001), Shane West in der Literaturverfilmung Nur mit Dir – A Walk to Remember (2002), Jon Abrahams in der Liebeskomödie Couchgeflüster (2005) und Casey Affleck in Der letzte Kuss (2006). In Der Hobbit (Filmtrilogie) spricht er die Rolle Bard der Bogenschütze, gespielt von Luke Evans.

Seriensynchronisation[Bearbeiten]

Ab 1992 übernahm Auer die Synchronisation von David Faustino als Bud Bundy in der elf Staffeln umfassenden Sitcom Eine schrecklich nette Familie und löste damit nach wenigen Folgen der Auftaktstaffel Dirk Meyer ab. Dieser ersetzte Auer indes auf Brian Austin Green als David Silver nach Abschluss der zweiten Staffel von Beverly Hills, 90210 (1992 bis 1993). Weitere Serienhauptrollen in Real- und Zeichentrickproduktionen übernahm Auer unter anderem für Kevin Connolly als Ryan Malloy in Auf schlimmer und ewig (1997 bis 2007), Tate Donovan als Hercules in Disneys Hercules (1999 bis 2000), Danny Masterson als Steven Hyde in Die wilden Siebziger (2000 bis 2008), Kris Marshall als Nick Harper in der britischen Sitcom My Family (2005), Matthew Lawrence als Jack Hunter in Das Leben und Ich (1996 bis 2003) und Matt Czuchry als Logan Huntzberger in Gilmore Girls. In japanischen Animes synchronisierte er unter anderem die gleichnamige Titelfigur in Inu Yasha, Clay in Candidate for Goddess, Mamoru Chiba alias Tuxedo Mask in Sailor Moon und D'Artagnan in D’Artagnan und die drei Musketiere. Darüber hinaus war er an der deutschsprachigen Vertonung von Videospielen beteiligt, so als Hercules in Kingdom Hearts und Kingdom Hearts II. Seit 2011 synchronisiert er außerdem in der HBO-Serie Game of Thrones John Bradley-West in der Rolle des Samwell Tarly.

Dialogbuch und -regie[Bearbeiten]

Seit 1997 arbeitet Dominik Auer als Dialogbuchautor, seit 2001 auch als Synchronregisseur. Er zeichnet unter anderem für die deutschsprachigen Fassungen der Spielfilme Open Water (2003), Transporter – The Mission (2005) und Gamer (2009) sowie für die Fantasyserie Legend of the Seeker – Das Schwert der Wahrheit und die Zeichentrickproduktionen South Park und Phineas und Ferb verantwortlich.

Im Jahr 2000 trat er in mehreren Folgen der vorabendlich ausgestrahlten Seifenoper Marienhof als Ingo Berger auf.

Dominik Auer lebt in München.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2010: Die Silhouette in der Kategorie „Beste Dialogregie einer Serie“ für Legend of the Seeker – Das Schwert der Wahrheit

Weblinks[Bearbeiten]