Dominik Graňák

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SlowakeiSlowakei Dominik Graňák Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. Juni 1983
Geburtsort Havířov, Tschechoslowakei
Größe 182 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #15
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2001 HC Dukla Trenčín
2001–2007 HC Slavia Prag
2007–2009 Färjestad BK
2009–2010 Rögle BK
2010–2014 HK Dynamo Moskau

Dominik Graňák (* 11. Juni 1983 in Havířov, Tschechoslowakei) ist ein slowakischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim HK Dynamo Moskau aus der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Dominik Graňák begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Jugend von HC Dukla Trenčín, in der er bis 2001 aktiv war. Anschließend wechselte er in die Nachwuchsabteilung des tschechischen Erstligisten HC Sparta Prag, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2002/03 sein Debüt in der tschechischen Extraliga gab. In seinem Rookiejahr gab der Verteidiger in insgesamt 54 Spielen zwei Vorlagen und wurde auf Anhieb mit Slavia Tschechischer Meister. In den Jahren 2004 und 2006 erreichte der Linksschütze erneut das Finale der Extraliga mit Slavia, musste sich jedoch den Gegnern HC Hamé Zlín und HC Sparta Prag jeweils geschlagen geben. Im Sommer 2008 wurde der Slowake von Färjestad BK verpflichtet, für das er die folgenden beiden Jahre in der Elitserien auf dem Eis stand und mit dem er in der Saison 2008/09 Schwedischer Meister wurde. Anschließend erhielt Graňák einen Vertrag bei deren Ligarivalen Rögle BK.

Zwischen Mai 2010 und dem Saisonende 2013/14 stand Graňák beim HK Dynamo Moskau aus der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag und gewann mit diesem 2012 und 2013 den Gagarin-Pokal und damit die russische Meisterschaft.

International[Bearbeiten]

Für die Slowakei nahm Graňák im Juniorenbereich an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2001 sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2003 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot der Slowakei bei den Weltmeisterschaften 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 4 163 23 47 70 122
KHL-Playoffs 4 53 5 17 22 24
Elitserien-Hauptrunde 3 156 22 48 70 130
Elitserien-Playoffs 2 25 2 6 8 14
Extraliga (Tschechien)-Hauptrunde 5 237 9 37 46 180
Extraliga (Tschechien)-Playoffs 5 62 2 10 12 44

(Stand: Ende der Saison 2013/14)

Weblinks[Bearbeiten]