Dominik Meichtry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dominik Meichtry Schwimmen
Persönliche Informationen
Name: Dominik Meichtry
Nationalität: SchweizSchweiz Schweiz
Schwimmstil(e): Freistil
Verein: SC Uster-Wallisellen
Geburtstag: 18. November 1984
Geburtsort: St. Gallen
Größe: 1,83 m
Gewicht: 74 kg

Dominik Meichtry (* 18. November 1984 in St. Gallen) ist ein Schweizer Schwimmer. Seine Spezialdisziplin ist das 200-Meter-Freistilschwimmen.

Bei den Schwimmeuropameisterschaften 2006 erreichte Meichtry den 14. Platz über 100 Meter, den 11. Platz über 200 Meter und den 10. Platz mit der Staffel. Bei den Schwimmweltmeisterschaften 2007 wurde er 13. über 100 Meter sowie jeweils 11. über 200 Meter und mit der Staffel.

Meichtry nahm an den Olympischen Spielen in Peking teil, wo er im Vorlauf seiner Spezialdisziplin, die schnellste Zeit aller Teilnehmer erzielte. Dabei verbesserte er den Schweizer Rekord um 1,38 Sekunden und war sogar schneller als der US-Superstar Michael Phelps.[1] Schlussendlich belegte er den 6. Platz in dieser Kategorie.

Dominik Meichtry schaffte es als Startschwimmer der 4x100m-Freistilstaffel am 10. August 2008 in Peking in 48,96 als erster Schweizer unter 49 Sekunden.

Seit 2005 studiert und trainiert Meichtry an der University of California, Berkeley in Kalifornien. Er ist mit der amerikanischen Schwimmerin Jessica Hardy liiert.[2]

Rekorde[Bearbeiten]

Schweizer Rekorde (5)
100m Freistil 0:48,55 min 12. August 2008 Olympische Spiele 2008[3]
200m Freistil 1:45,80 min 10. August 2008 Olympische Spiele 2008[1]
400m Freistil 3:50,51 min 7. Juni 2008 Janet Evans Invitational Los Angeles (USA)[3]
400m Freistil 3:49,11 min 7. April 2011 Swim Cup Eindhoven
100m Delfin 0:53,54 min 29. Juli 2011 Weltmeisterschaften in Shanghai
(Stand: 29. Juli 2011)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Dominik Meichtry im Halbfinal NZZ online
  2. Jessica Hardy legt Einspruch ein - nachrichten.ch, 25. Juli 2008
  3. a b Schweizerrekorde Herren. Schweizerischer Schwimmverband. Abgerufen am 23. August 2008.