Dominik Nerz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dominik Nerz bei der ENECO Tour 2010

Dominik Nerz (* 25. August 1989 in Wangen im Allgäu) ist ein deutscher Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

Dominik Nerz wurde 2006 deutscher Bahnradmeister in der Mannschaftsverfolgung der Juniorenklasse. Im nächsten Jahr gewann er in der Juniorenklasse eine Etappe und die Gesamtwertung beim Giro di Toscana. Bei der Trofeo Karlsberg gewann er ein Teilstück und wurde Zweiter der Gesamtwertung. Außerdem wurde er auch Erster der Gesamtwertung bei der Tour du Valromey, bei der Internationalen Cottbus Rundfahrt und beim Napoleoncup. 2007 gewann er die Gesamtwertung der Rad-Bundesliga in der Juniorenklasse.

2008 für das Team Ista und 2009 für das deutsche Continental Team Milram fuhr Nerz in der U23-Klasse. Dort konnte er 2009 mit dem Gewinn der Deutschen Straßenmeisterschaft U23 seinen größten Erfolg feiern.

Daraufhin wurde er dann im Jahr 2010 vom UCI ProTeam Milram übernommen. Nach dessen Auflösung fuhr Nerz für die italienische Mannschaft Liquigas-Cannondale, für die er als Helfer von Vincenzo Nibali mit der Vuelta a España 2011 und der Tour de France 2012 zwei große Landesrundfahrten bestritt und auf den Plätzen 38 und 47 beendete. 2013 wechselte er zum BMC Racing Team und trat bei der Vuelta a España 2013 erstmals als Kapitän auf. Dabei verpasste er als Vierter der schweren 16. Etappe seinen ersten Sieg bei einem World Tour-Rennen nur knapp.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2006
2007
2008
  • Bronze Deutsche Bergmeisterschaften U23
2009

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2011 2012 2013 2014
Pink jersey Giro - - -
Yellow jersey Tour 47 - -
red jersey Vuelta 38 - 14 18

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. radsport-news.com vom 9. September 2013: Nerz verpasst die Chance auf einen Vuelta-Etappensieg

Weblinks[Bearbeiten]