Dominique Schnapper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dominique Schnapper (geborene Dominique-Françoise Aron; * 9. November 1934 in Paris) ist eine französische Soziologin.

Ihre Eltern waren der bekannte französische Soziologe Raymond Aron und Suzanne Gauchon (1907–1997).

Schnapper schloss ihr Studium der Geschichte und Politikwissenschaften 1957 am Institut d’études politiques de Paris ab. 1967 erhielt sie den Doktortitel für Soziologie an der Sorbonne. Ab den 1980er Jahren war sie die Direktorin der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS), wo sie das Institut für Jüdische Studien aufbaute.[1]

Dominique Schnapper beschäftigt sich vornehmlich mit historischer Soziologie, sowie mit Untersuchungen zu Minderheiten, Arbeitslosigkeit, Arbeits- und Stadtsoziologie, sowie seit den 1990er Jahren auch mit dem Begriff der Nation und der Staatsbürgerschaft.

Sie war zwischen 1987 und 1996 Mitglied verschiedener regierungsberatender Kommissionen, sowie zwischen 1995 und 1999 Präsidentin der Société Française de Sociologie. Schnapper war außerdem von 2001 bis 2010 Mitglied im französischen Verfassungsrat, dem Conseil constitutionnel.[2]

Dominique Aron heiratete 1958 den französischen Kunsthistorikers Antoine Schnapper (1933-2004) mit dem sie drei Kinder hat.[3]

Auszeichnungen[4][Bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten]

  • Juifs et Israélites, Gallimard, Paris 1980
    • engl.: Jewish Identities in France: an analysis of contemporary French jewry, Chicago University Press, Chicago, Ill. 1983, ISBN 0-226-73910-4
  • La Communauté des citoyens, sur l'idée moderne de nation, Gallimard, Paris 1994, ISBN 2-07-073884-1
    • engl.: Community of citizens: on the modern idea of nationality, Transaction Publ., New Brunswick, NJ 1998, ISBN 1560003510
  • La démocratie providentielle. Essai sur l'égalité contemporaine, Gallimard, Paris 2002, ISBN 2070765024
    • engl.: Providential democracy. An essay on contemporary equality, Transaction Publishers, New Brunswick, NJ 2006, ISBN 0765803062
  • Qu'est ce que l'intégration? Gallimard Folio actuel, Paris 2007
  • Les mots de la diaspora, Dominique Schnapper; Chantal Bordes-Benayoun, Presse de l'université Le Mirail, Toulouse 2008
  • Une sociologue au Conseil constitutionnel, Gallimard, Paris 2010, ISBN 978-2-07-012570-8

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. Berufung in den Conseil Constitutionnel, 2001
  3. http://www.dictionaryofarthistorians.org/schnappera.htm
  4. Le Conseil Constitutionnel (franz.)

Weblinks[Bearbeiten]

Jewish Women's Archive, Biographie, abgerufen am 5. Dezember 2010