Don Stroud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Donald Lee Stroud (* 1. September 1943 in Honolulu, Hawaii) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Stroud wuchs als Sohn des Vaudevillekünstlers Clarence Stroud auf. In seiner Jugend widmete er sich dem Surfen. Am Strand von Waikiki wurde er vom Schauspieler Troy Donahue entdeckt, der ihn als sein Stuntdouble engagierte. Stroud zog daraufhin nach Hollywood, um Schauspieler zu werden. Kurz darauf hatte er im Western Das Teufelsweib von Texas sein Spielfilmdebüt neben Doris Day, Peter Graves und George Kennedy. Im Jahr darauf spielte er neben Richard Widmark und Henry Fonda in Nur noch 72 Stunden. Im selben Jahr hatte er seine erste größere Filmrolle als Antagonist von Clint Eastwood in Coogans großer Bluff. 1971 spielte er Arthur Roy Brown, den Gegenspieler von Manfred von Richthofen in Roger Cormans Manfred von Richthofen – Der Rote Baron, im darauf folgenden Jahr war er in Sinola ein weiteres Mal ein Gegner von Clint Eastwood. 1973 war er nackt in der Novemberausgabe das Magazins Playgirl zu sehen. Seine bislang gut verlaufende Filmkarriere kam ins Stocken, und er spielte in der Folge in B-Movies wie dem Blaxploitation-Film Der Sohn des Mandingo mit Jim Brown in der Hauptrolle. In späteren Jahren war er nur noch vereinzelt in Filmproduktionen zu sehen, erwähnenswert hier seine Rolle als Father Bolen im Horrorfilm Amityville Horror sowie sein Mitwirken an James Bond 007 – Lizenz zum Töten.

Bereits seit Mitte der 1960er Jahre war Stroud auch als Fernsehschauspieler aktiv und spielte Gastrollen in Serien wie Die Leute von der Shiloh Ranch und Der Chef. Mit dem Erlahmen seiner Filmkarriere war er vermehrt im Fernsehen zu sehen. 1979 bis 1980 war er als Sergeant Mike Varrick in der Fernsehserie Mrs. Columbo neben Kate Mulgrew in der Titelrolle zu sehen, die Serie wurde jedoch nach 13 Folgen eingestellt. Zwischen 1984 und 1987 stellte er in der Krimiserie Mike Hammer in vier Staffeln die Figur des Captain Pat Chambers dar. Von Mitte der 1960er bis Ende der 1990er Jahre war Stroud Gaststar in vielen erfolgreichen Serienformaten, danach wurde es ruhiger um ihn. Zuletzt trat er 2011 in einer Folge der Serie Hawaii Five-0 in einer Episodennebenrolle auf.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]