Donald A. Prater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Donald Arthur Prater (* 6. Januar 1918 in London; † 24. August 2001 in Cambridge) war ein englischer Literaturwissenschaftler, Diplomat und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Prater studierte von 1936 bis 1939 in Oxford Literaturwissenschaft und Sprachen, nahm dann als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil und war zwischen 1946 und 1969 als Diplomat im britischen Außendienst, so in Singapur (1946-1948), der Bundesrepublik Deutschland (1949-1952), in Beirut (1955-1957), Wien (1957-1959) und Stockholm (1965-1968). In Singapur fiel ihm 1947 die englische Ausgabe von Stefan Zweigs Autobiografie Die Welt von Gestern in die Hände. Vom Leben Zweigs, vor allem von dessen Weltbürgertum tief beeindruckt, erkannte er eine gewisse Seelenverwandtschaft, was dazu führte, dass er in den 1960er Jahren den Entschluss fasste, das Leben von Zweig aufzuschreiben. 1972 erschien in England European of Yesterday. A Biography of Stefan Zweig. Rechtzeitig zu Zweigs 100. Geburtstag erschien die fulminante, gegenüber der englischen Ausgabe erweiterte Biografie 1981 auch in Deutschland. Mit Zweig setzte sich Prater zeit seines Lebens auseinander. Aber auch seine Biografien über Rainer Maria Rilke (1986) und Thomas Mann (1995) wurden von der Kritik ausnahmslos als Werke aus der „noblen Tradition der Angelsachsen“ (Der Spiegel) gewürdigt. Die Internationale-Stefan-Zweig-Gesellschaft in Salzburg ernannte Prater zu ihrem Ehrenpräsidenten.

Bis 1998 lebte Prater mit seiner Frau Patricia viele Jahre in Gingins, nahe Genf, um dann den Lebensabend in der englischen Heimat zu verbringen. Dort starb er 2001 in Cambridge.

Werke[Bearbeiten]

  • European of Yesterday. A Biography of Stefan Zweig. Oxford: Oxford University Press, 1972.
  • Stefan Zweig. Das Leben eines Ungeduldigen. München & Wien: Carl Hanser Verlag, 1981. ISBN 3-7632-2801-2.
  • Stefan Zweig - Leben und Werk im Bild. Hrsg. von Donald A. Prater und Volker Michels. Frankfurt am Main: Insel Taschenbuch, 1981. ISBN 3-458-32232-9. Neuausgabe: Frankfurt am Main: Insel Taschenbuch, 2006. ISBN 978-3-458-34913-6.
  • Ein klingendes Glas: Das Leben des Rainer Maria Rilke. München & Wien: Carl Hanser Verlag, 1986. ISBN 3-446-13362-3.
  • Stefan Zweig: Briefwechsel mit Hermann Bahr, Sigmund Freud, Rainer Maria Rilke und Arthur Schnitzler. Hrsg. von Jeffrey B. Berlin, Hans-Ulrich Lindken & Donald A. Prater. Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag, 1987. ISBN 3-10-097081-0.
  • Rainer Maria Rilke - Stefan Zweig: Briefe und Dokumente. Hrsg. von Donald A. Prater. Frankfurt am Main: Insel Verlag, 1987. ISBN 3-458-14290-8.
  • Stefan Zweig und die Welt von gestern (Wiener Vorlesungen im Rathaus, Band 30; Vortrag am 20. Februar 1992). Wien: Picus Verlag, 1995. ISBN 3-85452-329-7.
  • Thomas Mann: A life. Oxford: Oxford University Press, 1995. ISBN 0-19-815861-0.
  • Thomas Mann - Deutscher und Weltbürger. Eine Biographie. München & Wien: Carl Hanser Verlag, 1995. ISBN 3-446-15363-2.
Aufsätze in Büchern / Katalogen
  • Stefan Zweig und die Neue Welt; in: „ZIRKULAR“ (Sondernummer 2), hrsg. von der „Dokumentationsstelle für neuere österreichische Literatur“; Wien: Oktober 1981; S. 137-163.
  • Ludwig Schwerin: Eine Freundschaft im Zeichen Stefan Zweigs; in: Alfred & Ludwig Schwerin: Die Jahresringe. Jugenderinnerungen, Briefwechsel, Biographie. Hrsg. von Helmut Brosch. Buchen: „Zwischen Neckar und Main 25“ - Schriftenreihe des Vereins Bezirksmuseum Buchen e.V., 1988; S. 180-185. ISBN 3-923699-13-1.
  • „Geleitwort“ für den Ausstellungskatalog „Stefan Zweig. Für ein Europa des Geistes“; hrsg. von Klemens Renoldner, Hildemar Holl & Peter Karlhuber. Salzburg: Institut für Kommunikationsplanung, 1992; S. 11/12. ISBN 3-85450-058-0.
  • Stefan Zweig and the Vienna of Yesterday; in: Turn-of-the-Century Vienna and its Legacy (Essays in Honor of Donald G. Daviau); hrsg. von Jeffrey B. Berlin, Jorun B. Johns, Richard H. Lawson. New York / Wien: Edition Atelier, 1993. ISBN 3-9003-7984-X (Europe) 0-929497-74-0 (America); S. 317-336.
  • Stefan Zweig: Europäer, Humanist, Jude; in: „Die Zeit gibt die Bilder, ich spreche nur die Worte dazu“ - Stefan Zweig 1881-1942 (Ausstellungsbuch und -katalog); hrsg. von Sabine Kinder und Ellen Presser. München: Stadtbibliothek Am Gasteig, 1993; S. 18-23.
  • Die letzten Zeugen der dritten großen Austreibung unserer sogenannten Rasse: Stefan Zweig im Exil; in: Amy Colins und Elisabeth Strenger (Hrsg.): Brücken über dem Abgrund. Auseinandersetzungen mit jüdischer Leidenserfahrung, Antisemitismus und Exil. Festschrift für Harry Zohn. München: Wilhelm Fink Verlag, 1994; S. 299-316. ISBN 3-7705-2950-2.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Jörgen Gerlach: „Es ist etwas zu Ende gegangen“. Zum Tode von Donald A. Prater; in: „Zwischenwelt. Zeitschrift für Kultur des Exils und des Widerstands“, 18. Jg., Nr. 4, Wien: Februar 2002; S. 6. ISSN 1606-4321

Nachlass[Bearbeiten]

Praters bedeutende Forschungs-Sammlung von Erstausgaben und Materialien zu Stefan Zweig befinden sich in der Stiftung-Salzburger-Literaturarchiv.

Weblinks[Bearbeiten]