Donald G. Payne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Donald Gordon Payne (* 3. Januar 1924 in London) ist ein englischer Autor. Er lebt in Surrey, England und hat vier Söhne und eine Tochter.

Unter dem Pseudonym James Vance Marshall hat Payne Bücher wie A River Ran Out of Eden (1962) und White-Out (1999) veröffentlicht. Sein berühmtestes Buch ist Walkabout, das 1964 erstmals veröffentlicht wurde. Außerdem schrieb Payne auch unter den Pseudonymen Ian Cameron und Donald Gordon. Als Ian Cameron veröffentlichte er Die Verlorenen (1961), später dramatisiert durch Disney als Insel am Ende der Welt, sowie The Mountain at the Bottom of the World and The White Ship (1975).

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Unter dem Pseudonym James Vance Marshall
  • Ein Fremder kam nach Unimag. 1959.
  • Walkabout. 1959.
  • Wenn der blaue Wal singt. 1968.
  • Unterwegs zu den Traumbergen.
Unter dem Pseudonym Ian Cameron
  • Die Verlorenen. (OT, The Lost Ones). 1961.
  • Sie segelten nach dem Abendstern. 1969.
  • Das Monster der Sierra Moreno. (OT, The Mountains at the Bottom of the World: A Novel of Adventure). 1972.
  • Insel am Ende der Welt. (The Island at the top of the World). 1974, Neuveröffentlichung von The Lost Ones.
Unter dem Pseudonym Donald Gordon
  • Sterne am Mittag. 1965.
  • Notlandung im Niemandsland. 1971.

Verfilmungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]