Donald McIntyre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Donald McIntyre (* 22. Oktober 1934 in Auckland, Neuseeland) ist ein neuseeländischer Opernsänger (Bass-Bariton).

Er ergriff den Beruf eines Volksschullehrers, entschloss sich jedoch zur Sängerlaufbahn. Seine Gesangsausbildung erhielt er zuerst in Neuseeland bei Hubert Milverton-Carva in Auckland.[1] Nach Erhalt eines staatlichen Stipendiums setzte er seine Studien an der Guildhall School of Music in London fort. 1959 debütierte er an der Welsh National Opera als Zaccaria in Verdis Nabucco. In den darauffolgenden Jahren war er Mitglied der Sadler's Wells Opera, wo er u. a. auch Partien in Mozart- und Verdi-Opern in englischer Sprache sang.

Bekanntheit erlangte er vor allem durch seine Interpretation der großen Wagner-Partien: Wotan/Wanderer, Hans Sachs, Holländer, Telramund, Kurwenal; im Parsifal sang er im Laufe der Jahre Klingsor, Amfortas und Gurnemanz. Sein Debüt in Bayreuth feierte er 1967 als Telramund im Lohengrin. Hier war er u.a. auch von 1976 bis 1980 im legendären Boulez/Chereau-Ring als Wotan/Wanderer zu hören. Als Wotan gastierte er auch am Royal Opera House Covent Garden in London und an der Metropolitan Opera in New York. Weitere Stationen seiner Karriere waren u. a. die Wiener Staatsoper, die Mailänder Scala, sowie die Opernhäuser von Hamburg, München, Paris und Buenos Aires. Zur Wiedereröffnung des Zürcher Opernhauses 1984 sang er die Rolle des Hans Sachs in den Meistersingern. Immer wieder trat er auch in Opernproduktionen in seiner neuseeländischen Heimat auf.

Neben dem deutschen Opernrepertoire – Strauss (in Elektra, Salome, Arabella, Die Frau ohne Schatten), Beethoven (Fidelio), Mozart (Die Zauberflöte), Berg (Wozzeck), Weber (Der Freischütz), Hindemith (Cardillac) u.v.a.m. – sang er auch einige Rollen des italienischen (Scarpia in Puccinis Tosca, Prospero in Berios Un re in ascolto) und französischen (Golaud und Arkel in Debussys Pelléas et Mélisande) Repertoires, sowie in Janáčeks Věc Makropulos die Rolle des Jaroslav Prus in tschechischer Sprache.

Im Jahr 1992 wurde er durch die britische Königin Elisabeth II. in den Adelsstand erhoben.

Er ist nach wie vor sängerisch tätig. So war er etwa 2004 in Longborough als Wotan/Wanderer oder im März 2006 in Wellington als Gurnemanz zu hören.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kutsch/Riemens, Großes Sängerlexikon, Dritte erweiterte Auflage 1989, S. 2299