Donald Woods (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Donald Woods (* 2. Dezember 1906 in Brandon, Manitoba, Kanada als Ralph L. Zink; † 5. März 1998 in Palm Springs, USA) war ein kanadisch-US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Der Kanadier Woods gab sein Filmdebüt 1928; aber erst sechs Jahre später drehte er seinen zweiten Film. Im selben Jahr schaffte er seinen Durchbruch durch die Hauptrolle mit Bette Davis in William Dieterles Nebel über Frisco. Die meiste Zeit seiner Karriere spielte er Hauptrollen in B-Filmen, es gibt rund ein Dutzend Ausnahmen, vor allem aus der Anfangszeit seiner Karriere wie das aufwendige Flucht aus Paris (1935), wo er in einer guten Nebenrolle als Geliebter von Elizabeth Allan besetzt wurde sowie mit Ein rastloses Leben (1936) ein anderer Historienstreifen, wo er neben Olivia de Havilland und Frederic March eine Hauptrolle als Marchs Bankierfreund bekleidete; und dem Kriegsfilm Watch on the Rhine (1943).

Gegen Ende seiner Karriere war Woods bis auf wenige Ausnahmen wie Der Marshal fast nur in B-Filmen und im Fernsehen zu sehen. Hier sind Serien wie Bonanza, 77 Sunset Strip und Hawaiian Eye zu nennen. Aber erst 1984 beendete er seine Schauspielkarriere. Woods starb am 5. März 1998 im Alter von 91 Jahren in Kalifornien. Er und seine Jugendfreundin Josephine von der Horck waren seit 1933 – also 66 Jahre lang – verheiratet gewesen. Sie hatten zwei Kinder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Donald Woods – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien