Donato Sabia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Donato Sabia (* 11. September 1963 in Potenza) ist ein ehemaliger italienischer Sprinter und Mittelstreckenläufer.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 in Helsinki schied er über 800 m im Vorlauf aus und kam mit der italienischen Mannschaft in der 4-mal-400-Meter-Staffel auf den fünften Platz.

1984 gewann er bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Göteborg Gold über 800 m. Bei den Olympischen Spielen in Los Angeles wurde er über 800 m Fünfter und erreichte in der 4-mal-400-Meter-Staffel das Halbfinale.

Ebenfalls über 800 m wurde er bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul Siebter.

Dreimal wurde er italienischer Meister über 800 m (1983, 1984, 1988) und einmal über 400 m (1984). In der Halle holte er 1984 und 1989 den nationalen Titel über 400 m.[1][2]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

  • 400 m: 45,73 s, 9. Juni 1984, Mailand
    • Halle: 46,52 s, 11. Februar 1989, Turin
  • 800 m: 1:43,88 min, 13. Juni 1984, Florenz
    • Halle: 1:47,77 min, 11. Februar 1984, Turin

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. gbrathletics: Italian Championships
  2. gbrathletics: Italian Indoor Championships