Dopamintransporter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Dopamin-Transporter)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dopamintransporter
Masse/Länge Primärstruktur 620 Aminosäuren
Bezeichner
Gen-Name(n) SLC6A3
Externe IDs
Vorkommen
Übergeordnetes Taxon Bilateria

Der Dopamintransporter (DAT) ist ein Protein der Zellmembran, das den Transport des Hormons und Neurotransmitters Dopamin in die Zelle ermöglicht. Damit bewerkstelligt es als Transportprotein, das zur Familie der Natrium-Neurotransmittersymporter gehört, die Entfernung von freigesetztem Dopamin aus dem synaptischen Spalt. Hierdurch wird die Wirkung von Dopamin beendet.

Eine Hemmung der Dopamintransporter oder gar eine Umkehr ihrer Transportrichtung ist für die Wirkung einiger Psychostimulanzien wie Methylphenidat, Cocain und Methamphetamin mitverantwortlich. Einige Antidepressiva agieren am Dopamintransporter, z.B. Bupropion.

Die Transportgleichung lautet[1]:

Dopamin (außen) + Na+ (außen)  \longrightarrow  Dopamin (innen) + Na+ (innen)

Der zelleinwärts gerichtete Transport des Dopamins wird als ein sekundär aktiver Prozess durch die Natrium-Kalium-ATPase angetrieben.

Vorkommen[Bearbeiten]

Dopamintransporter finden sich dort, wo Neurone Dopamin präsynaptisch freisetzen. Dies umfasst z.B. die Substantia nigra und die Area tegmentalis ventralis. Aber auch in peripheren Organen und in peripheren Nervenzellen wird der DAT exprimiert.

Genetik[Bearbeiten]

Der humane Dopamintransporter wird durch ein als SLC6A3 bezeichnetes Gen auf dem Chromosom 5 im Genlocus p15.3 kodiert. Das Gen enthält 15 verschiedene Exons. Verschiedene Polymorphismen im Gen werden mit einigen Krankheitsbildern, z.B. Depressionen, in Verbindung gebracht.

Biochemie[Bearbeiten]

Struktur[Bearbeiten]

Der Dopamintransporter ist ein Transmembranprotein, für das, wie für andere Proteine aus der Familie der Natrium-Neurotransmittersymporter, eine aus zwölf die Zellmembran durchspannenden Helices bestehende Struktur angenommen wird. Dieses Strukturmerkmal konnte zuvor bereits mit Hilfe der Kristallstrukturanalyse für verwandte bakterielle Transporter, wie der Lactosepermease, dem Glycerol-3-Phosphat-Transporter und dem Leucin-Transporter, nachgewiesen werden.[2][3][4]

Funktion[Bearbeiten]

Der Dopamintransporter ist für den Transport von Dopamin aus dem Extrazellularraum in den Intrazellularraum verantwortlich. Im Nervensystem sorgt der Transporter durch Wiederaufnahme von Dopamin aus dem synaptischen Spalt für die Beendigung der Dopaminwirkung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. TCDB: 2.A.22
  2. Abramson J, Smirnova I, Kasho V, Verner G, Kaback HR, Iwata S: Structure and mechanism of the lactose permease of Escherichia coli. In: Science. 301, Nr. 5633, August 2003, S. 610–5. doi:10.1126/science.1088196. PMID 12893935.
  3. Huang Y, Lemieux MJ, Song J, Auer M, Wang DN: Structure and mechanism of the glycerol-3-phosphate transporter from Escherichia coli. In: Science. 301, Nr. 5633, August 2003, S. 616–20. doi:10.1126/science.1087619. PMID 12893936.
  4. Zhou Z, Zhen J, Karpowich NK, et al.: LeuT-desipramine structure reveals how antidepressants block neurotransmitter reuptake. In: Science. 317, Nr. 5843, September 2007, S. 1390–1393. doi:10.1126/science.1147614. PMID 17690258.

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]