Dora Stratou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Theater Dora Stratou

Dora Stratou (eigentlich Dorothea Stratou, griechisch Δώρα (Δωροθέα) Στράτου; * November 1903 in Athen; † 20. Januar 1988 ebenda) war eine bekannte griechische Tänzerin, Sängerin und Choreographin.

Dora Stratou wurde in Athen im November 1903 geboren; sie war die Tochter des Politikers und späteren kurzzeitigen Ministerpräsidenten Nikolaos Stratos und seiner Frau Maria Koromila. Zunächst studierte sie Klavier, Tanz und Theater in Athen; nach der Hinrichtung ihres Vaters (1922), die sie psychisch sehr mitnahm, ging sie mit ihrer Mutter für 10 Jahre ins Ausland (Berlin, Paris, New York), wo sie weiterstudierte.

1932 kehrte sie nach Griechenland zurück und half Karolos Koun, sein Theater zu eröffnen. Auf Initiative von Königin Friederike von Griechenland wurde Dora Stratou beauftragt, eine Schule für griechische Volkstänze zu gründen. Aus dieser Schule entwickelte sich eine Tanzgruppe, mit der Dora Stratou auch ins Ausland ging.

1965 wurde am Filopappou-Hügel das Theater Dora Stratou eröffnet, das bis heute während der Sommermonate täglich Tanzabende veranstaltet.

Die Künstlerin verstarb 1988.

Weblink[Bearbeiten]

Website des Theaters