Dorchester (Dorset)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorchester
Koordinaten 50° 43′ N, 2° 26′ W50.7107-2.434Koordinaten: 50° 43′ N, 2° 26′ W
Dorchester (England)
Dorchester
Dorchester
Bevölkerung 16.171 (Stand: 2001 Census)
Verwaltung
Post town DORCHESTER
Postleitzahlen­abschnitt DT1
Vorwahl 01305
Landesteil England
Region South West England
Shire county Dorset
District West Dorset
Britisches Parlament West Dorset
Website: http://www.dorchester-tc.gov.uk/

Dorchester ist eine Stadt im Südwesten der englischen Grafschaft Dorset. Sie gehört zum Distrikt West Dorset und ist der Verwaltungssitz der Grafschaft.

Dorchester liegt am Fluss Frome ca. 35 km westlich von Poole und ca. 8 km nördlich von Weymouth. Die Stadt hat 16.171 Einwohner (2002); im Einzugsbereich leben ca. 40.000 Menschen. Am westlichen Stadtrand liegt Poundbury, ein u. a. von Prince Charles konzipiertes Modelldorf.

Geschichte[Bearbeiten]

Etwa 3 km südwestlich des Stadtzentrums befindet sich auf eine Festung aus der Eisenzeit, Maiden Castle genannt. Erst mit der Einnahme dieser Wallanlage, eine der größten in vorrömischer Zeit, galt den Römern und Sachsen ihre Invasion in Dorset als gelungen.

Dorchester selbst, das ursprünglich Durnovaria hieß, wurde von den Römern im Jahre 70 gegründet. Überreste der römischen Stadtmauern und der Grundmauern des Rathauses sind bis heute erhalten. Am südlichen Stadtrand befindet sich Maumbury, ein neolithischer Steinkreis, der von den Römern als Amphitheater verwendet wurde.

Im 17. Jahrhundert war Dorchester ein Zentrum der puritanischen Auswanderung nach Nordamerika, die v.a. von Rev. John White unterstützt wurde (siehe auch Dorchester Company). Einige Auswanderer aus Dorchester gründeten die Stadt Dorchester in Massachusetts.

Nach dem Tod von König Karl II. versuchte dessen illegitimer Sohn James Scott, 1. Herzog von Monmouth, seinen Onkel Jakob II. als Nachfolger Karls vom Thron zu verdrängen. Im Zuge dieser Monmouth Rebellion (auch Pitchfork Rebellion) misslang James Scott die Einnahme von Dorchester und 300 seiner Leute wurden vom Richter George Jeffreys, 1. Baron Jeffreys zum Tode verurteilt oder in die Verbannung geschickt. Dieses Prozesse sind als Bloody Assizes bekannt.

Große Teile von Dorchester wurden durch zwei große Feuersbrünste in den Jahren 1613 und 1725 zerstört. Dennoch finden sich im Stadtzentrum noch einige mittelalterliche Bauten und das im Tudorstil gebaute Armenhaus.

Im Jahr 1834 kam es zu den Tolpuddle Martyrs: 6 Landarbeiter gründeten in Tolpuddle eine Landarbeitergewerkschaft. Da sie dies in Form eines Geheimbundes machten, wurden sie in Dorchester vor Gericht gebracht, denn in dieser Zeit waren Gewerkschaften bereits legal, geheime Absprachen aber nicht. Das Gerichtsverfahren und das Urteil der Verbannung nach Australien löste in ganz Großbritannien Proteste aus und es gab eine Unterschriftenaktion mit 800.000 Unterschriften ans Parlament. Durch die Aktionen der Gewerkschaften revidierte die Regierung das Urteil wieder. Es ist eines der ersten wichtigen Ereignisse der Gewerkschaftsbewegung in Europa. Alljährlich wird diese Ereignis durch das Tolpuddle Martyrs' Festival mit einem Marsch durch Tolpuddle gefeiert.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Schriftsteller Thomas Hardy, dessen Heimat Dorchester war, entwarf den fiktiven Ort Casterbridge nach dem Vorbild von Dorchester. Sein Haus in der Stadt (Max Gate) kann besichtigt werden.
  • Das Keep Military Museum erinnert an Regimenter, die im Dorset beheimatet waren.

Verkehr[Bearbeiten]

In Dorchester gibt es zwei Bahnhöfe. Die South Western Main Line verbindet die Stadt mit London und Southampton. Mit den Zügen der Heart of Wessex Line sind Westbury, Bath und Bristol zu erreichen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Das Denkmal von Thomas Hardy in Dorchester

Partnerstädte[Bearbeiten]

Dorchester schloss 1959 eine Städtepartnerschaft mit Bayeux, da Soldaten des Dorset-Regiments die französische Stadt 1944 von der deutschen Besatzung befreiten. Weitere Partnerstädte sind seit 1973 Lübbecke in Deutschland und seit 1992 Holbæk in Dänemark.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dorchester – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.tolpuddlemartyrs.org.uk
  2. http://www.dorchester-tc.gov.uk/Services/Twinning