Doria-Baumkänguru

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doria-Baumkänguru
Macropodidae - Dendrolagus dorianus.JPG

Doria-Baumkänguru (Dendrolagus dorianus)

Systematik
Unterklasse: Beuteltiere (Metatheria)
Überordnung: Australidelphia
Ordnung: Diprotodontia
Familie: Kängurus (Macropodidae)
Gattung: Baumkängurus (Dendrolagus)
Art: Doria-Baumkänguru
Wissenschaftlicher Name
Dendrolagus dorianus
Ramsay, 1883

Das Doria-Baumkänguru (Dendrolagus dorianus) aus Neuguinea ist eine Art aus der etwa ca. 10 Arten umfassenden Gattung der Baumkängurus (Dendrolagus).

Verbreitungskarte des Doria-Baumkängurus

Aussehen[Bearbeiten]

Das Doria-Baumkänguru hat ein langes, dichtes, rot-bräunlich gefärbtes Fell. Es hat schwarze Ohren, einen Haarwirbel in der Rückenmitte und einen hellbraunen bis cremefarbenen Schwanz. Es hat, als eines der größten Baumkängurus, eine Schwanzlänge von 44–66 cm und wird bis zu 78 cm lang (ohne Schwanz). Ein in der Wildnis gefangenes Exemplar hält mit einem maximalen Körpergewicht von 20 Kilogramm den Rekord unter allen Baumkängurus.

Lebensweise[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Siehe Diskussionsseite

Wie andere Baumkängurus sucht es seine Nahrung meist in Baumkronen, kommt aber gelegentlich auch auf den Boden. Neuere Studien zeigen, dass sich gerade diese Art der Baumkängurus möglicherweise sogar bevorzugt am Boden aufhält. Es ernährt sich von Blättern, Früchten, Knospen und Blüten. Obwohl das Tier als Einzelgänger lebt, finden sich zur Paarungszeit Pärchen, die etwa eine Woche zusammen verbringen. Nach einer Tragezeit von etwa 30 Tagen saugt sich das Junge nach der Geburt an der Zitze im Beutel der Mutter fest, wo es bis zu 10 Monate verbringt.

Verbreitung[Bearbeiten]

Das Doria-Baumkänguru kommt nur auf der indopazifischen Insel Neuguinea vor. Es lebt in den südöstlichen Teilen der Insel, in den Bergen und Bergtälern Neuguineas, wo tropischer Regenwald wächst.

Gefährdung[Bearbeiten]

Durch die fortdauernde Rodung des Regenwaldes auf Neuguinea und den illegalen Holzeinschlag sowie der Wilderei ist der Bestand des Doria-Baumkänguru gefährdet.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Beschreibung aus Tim Flannery, Roger Martin, Alexandra Szalay: Tree Kangaroos: A Curious Natural History. Melbourne 1996
  • Dendrolagus dorianus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Leary, T., Seri, L., Flannery, T., Wright, D., Hamilton, S., Helgen, K., Singadan, R., Menzies, J., Allison, A. & James, R., 2008. Abgerufen am 22. Januar 2014