Doris Miller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doris Miller

Doris „Dorie“ Miller (* 12. Oktober 1919 in Waco, Texas, USA; † 24. November 1943) war ein US-amerikanischer Schiffskoch der United States Navy. Er erlangte Heldenruhm durch seine Taten beim japanischen Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941. Er war der erste schwarze Amerikaner, dem das Navy Cross, die dritthöchste Ehrung der US-Marine, verliehen wurde.

Leben[Bearbeiten]

Doris Miller wurde 1919 in Waco, Texas geboren und schrieb sich 1939 im Alter von 20 Jahren bei der Navy ein; da jedoch Afroamerikaner zu diesem Zeitpunkt keinen Dienst bei der kämpfenden Truppe leisten durften, musste er in der Messe arbeiten. Innerhalb kurzer Zeit stieg er zum Schiffskoch Dritter Klasse an Bord der USS Pyro (AE-1) auf, bevor er 1940 auf die USS West Virginia (BB-48) versetzt wurde, auf der er sich einen Namen als Schwergewichtsboxer machte.

Am 7. Dezember 1941 war Miller gerade mit Wäschesammeln beschäftigt, als der Luftangriff der Streitkräfte des Japanischen Kaiserreichs auf den US-Stützpunkt Pearl Harbor begann. Er begab sich sofort zu seiner Kampfstation, die jedoch nicht kampfbereit war, so dass er stattdessen Verwundete versorgen half. Als Captain Mervyn Sharp Bennion vom Fragment einer Fliegerbombe verwundet wurde, half Miller, ihn in Sicherheit zu bringen. Der Captain starb später an seinen Verletzungen und erhielt postum die Medal of Honor.

Kurz darauf fand Miller ein Flugabwehr-Geschütz der West Virginia geladen unbesetzt vor; ohne lange zu zögern und ohne je dafür ausgebildet worden zu sein, übernahm er das Geschütz und eröffnete das Feuer auf die japanischen Flugzeuge. Er schoss, bis sein Magazin leer war und er mit den übrigen Besatzungsmitgliedern das Schiff verließ. Nach dem Angriff wurde er auf die USS Indianapolis (CA-35) versetzt.

Die Geschichte seines mutigen Verhaltens im Kampf machte bald in der Truppe und bei afroamerikanischen Medien auf dem Festland die Runde, wodurch das Kommando der Navy auf ihn aufmerksam wurde. Am 27. Mai 1942 verlieh Admiral Chester W. Nimitz Miller persönlich das Navy Cross. Er hob den Mut des jungen Mannes hervor, und dass es seiner Meinung nach in Zukunft zweifellos weitere ruhmreiche Taten von afroamerikanischen Soldaten geben würde.

Im Herbst 1943 wurde Miller auf die USS Liscome Bay (CVE-56) versetzt und starb, als der Träger 1943 während der Operation Galvanic vor den Gilbert Islands versenkt wurde.

Im Film Pearl Harbor aus dem Jahr 2001 wird Miller von Cuba Gooding Jr. gespielt.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Fregatte der Knox-Klasse USS Miller (FF-1091) wurde 1973 in Dienst gestellt und zu Millers Ehren benannt.

Insgesamt erhielt Miller einige der begehrtesten Auszeichnungen der US-Streitkräfte:

  • Navy Cross
  • Purple Heart
  • American Defense Service Medal
  • Asiatic-Pacific Campaign Medal
  • World War II Victory Medal

Weblinks[Bearbeiten]