Dornstedt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.41027777777811.745555555556139Koordinaten: 51° 24′ 37″ N, 11° 44′ 44″ O

Dornstedt
Gemeinde Teutschenthal
Höhe: 139 m ü. NN
Fläche: 10,41 km²
Einwohner: 713 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 06179
Vorwahl: 034636
Angersdorf Dornstedt Holleben Langenbogen Steuden Zscherben Teutschenthal SaalekreisKarte
Über dieses Bild

Lage von Dornstedt in Teutschenthal

Kirche

Dornstedt ist ein Ortsteil der Gemeinde Teutschenthal im Saalekreis in Sachsen-Anhalt (Deutschland).

Geografie[Bearbeiten]

Dornstedt liegt südwestlich von Halle (Saale).

Geschichte[Bearbeiten]

In einem zwischen 881 und 899 entstandenen Verzeichnis des Zehnten des Klosters Hersfeld wird Dornstedt als zehntpflichtiger Ort Dornstat im Friesenfeld erstmals urkundlich erwähnt. [1]

Bis zur Eingemeindung nach Teutschenthal am 1. Januar 2010[2] war Dornstedt eine selbständige Gemeinde in der Verwaltungsgemeinschaft Würde/Salza mit dem zugehörigen Ortsteil Asendorf. Letzte Bürgermeisterin Dornstedts war Selma Brömme.

Wappen[Bearbeiten]

Ortswappen

Das Wappen wurde am 5. März 1998 durch das Regierungspräsidium Halle genehmigt.

Blasonierung: „In Grün über einem von Silber und Schwarz gevierten Schildfuß eine schwarzkonturierte goldene Kirche mit vier Rundbogenfensteröffnungen, balkenförmig konturiertem Giebeldach und Kuppelturm mit goldenem Kreuz; mittig zwischen den Fensteröffnungen ein spitzgiebliger Vorbau mit geschlossenem Tor, überhöht von einem schwarzen Kreuz. Der Turm beiseitet von je einer silbernen Kugel.“

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dornstedt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reg. Thur. Nr. 287
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010