Doubrava (Aš)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doubrava
Doubrava führt kein Wappen
Doubrava (Aš) (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Karlovarský kraj
Bezirk: Cheb
Gemeinde:
Geographische Lage: 50° 16′ N, 12° 14′ O50.26055555555612.238888888889520Koordinaten: 50° 15′ 38″ N, 12° 14′ 20″ O
Höhe: 520 m n.m.
Einwohner: 94 (1. März 2001)
Postleitzahl: 352 01
Kfz-Kennzeichen: K
Verkehr
Straße: - Bad Elster


Doubrava (deutsch Grün) ist ein Ortsteil der Stadt in Tschechien. Er liegt zwei Kilometer südlich von Bad Elster an der Grenze zu Deutschland und gehört zum Okres Cheb.

Geographie[Bearbeiten]

Ortsansicht

Doubrava befindet sich am linken Ufer der Weißen Elster im Elstergebirge. Nördlich erhebt sich der Wolfsberg (596 m), im Nordosten die Reuther Höhe (602 m), östlich der Strážný (628 m) und der Plattenberg (683 m), im Süden die Vyhlídka (678 m), südwestlich der Háj (757 m) und im Westen der Kopaninský vrch (645 m).

Nachbarorte sind Bad Elster im Norden, Reuth, Sohl und Schwarzenbrunn im Nordosten, Raun im Osten, Dolní Paseky im Süden, Aš, Marak und Krásná im Südwesten, Kopaniny im Westen sowie Studánka und Kessel im Nordwesten.

Im Jahre 1991 hatte Doubrava 89 Einwohner. Beim Zensus von 2001 lebten in den 44 Häusern des Ortes 94 Personen.

Geschichte[Bearbeiten]

Als Grunne bey Neitperg wurde 1395 der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Er ging wenig später vom Besitz der Familie von Neuberg an die Zedtwitz über. Verwaltungstechnisch gehörte die Gemeinde während der Habsburgermonarchie zum Gerichtsbezirk Asch bzw. Bezirk Asch.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Zedtwitzschlößchen, es dient heute als Gaststätte
  • Grablege der Familie Zedtwitz auf dem Friedhof, sie befindet sich in einem desolaten Zustand
  • Mineralquelle mit Brunnenpavillon

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Doubrava (Aš) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien