Doug Lidster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Doug Lidster Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. Oktober 1960
Geburtsort Kamloops, British Columbia, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1980, 7. Runde, 133. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
1977–1978 Kamloops Chiefs
1978–1979 Kamloops Rockets
1979–1983 Colorado College
1983–1993 Vancouver Canucks
1993–1994 New York Rangers
1994–1995 St. Louis Blues
1995–1998 New York Rangers
1999 Dallas Stars

John Douglas Andrew Lidster (* 18. Oktober 1960 in Kamloops, British Columbia) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und jetziger -trainer, der in seiner aktiven Zeit von 1977 bis 1999 unter anderem für die Vancouver Canucks, New York Rangers, St. Louis Blues und Dallas Stars in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Doug Lidster begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt, in der er von 1977 bis 1979 für die Kamloops Chiefs bzw. Kamloops Rockets in der kanadischen Juniorenliga British Columbia Hockey League aktiv war. Anschließend besuchte er vier Jahre lang das Colorado College, für dessen Eishockeymannschaft er parallel in der National Collegiate Athletic Association spielte. In den Jahren 1982 und 1983 wurde er jeweils in das First All-Star Team der Western Collegiate Hockey Association gewählt, 1983 zudem in das First All-Star Team der Western Conference der NCAA. Während seiner Collegezeit wurde der Verteidiger im NHL Entry Draft 1980 in der siebten Runde als insgesamt 133. Spieler von den Vancouver Canucks ausgewählt. Für die Canucks spielte er von 1983 bis 1993 in der National Hockey League und entwickelte sich bei der Mannschaft zu einem der Führungsspieler.

Zur Saison 1993/94 wurde Lidster im Tausch gegen John Vanbiesbrouck an die New York Rangers abgegeben, mit denen er auf Anhieb den prestigeträchtigen Stanley Cup gewann. Im Anschluss an diesen Erfolg wurde er zusammen mit Esa Tikkanen im Tausch gegen Petr Nedved zu den St. Louis Blues transferiert. Auch dort blieb er nur ein Jahr, ehe er zu den Rangers zurückkehrte, für die er weitere drei Spielzeiten lang aktiv war. Nachdem er zuvor vereinslos war, unterschrieb der erfahrene Kanadier Ende Februar 1999 einen Vertrag als Free Agent bei den Dallas Stars, die in der Saison 1998/99 den Stanley Cup gewannen. Er selbst absolvierte jedoch zu wenig Spiele, um auf dem Pokal eingraviert zu werden. Anschließend beendete er seine Karriere im Alter von 38 Jahren.

In der Saison 2002/03 war Lidster als Assistenztrainer für die Medicine Hat Tigers aus der Juniorenliga Western Hockey League aktiv. Zur Saison 2004/05 wurde er Cheftrainer bei den Saginaw Spirit aus der Ontario Hockey League, wurde jedoch im Laufe der Spielzeit durch den US-Amerikaner Bob Mancini ersetzt. Derzeit ist Lidster Assistenztrainer der kanadischen Frauen-Nationalmannschaft.

International[Bearbeiten]

Für Kanada nahm Lidster an den Olympischen Winterspielen 1984 in Sarajevo teil. Zudem stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften 1985, 1990 und 1991.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 16 897 75 268 343 679
Playoffs 11 80 6 15 21 64

Weblinks[Bearbeiten]