Doug Lynch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Doug Lynch Eishockeyspieler
Doug Lynch
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. April 1983
Geburtsort North Vancouver, British Columbia, Kanada
Größe 184 cm
Gewicht 97 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #44
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2001, 2. Runde, 43. Position
Edmonton Oilers
Spielerkarriere
1998–2002 Red Deer Rebels
2002–2003 Spokane Chiefs
2003–2004 Toronto Roadrunners
2004–2005 Edmonton Roadrunners
2005–2007 Peoria Rivermen
2007–2008 EC Red Bull Salzburg
2008–2009 Vienna Capitals
2009–2012 EC Red Bull Salzburg
2012 Frölunda HC
2013 EC Red Bull Salzburg

Douglas Lynch (* 4. April 1983 in North Vancouver, British Columbia) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim EC Red Bull Salzburg in der Österreichischen Eishockeyliga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Doug Lynch begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League, in der er von 1998 bis 2003 für die Red Deer Rebels und Spokane Chiefs aktiv war. Mit den Red Deer Rebels gewann der Verteidiger in der Saison 2000/01 zunächst den Ed Chynoweth Cup und anschließend den Memorial Cup, für den er sich mit seiner Mannschaft als WHL-Meister qualifiziert hatte. Im anschließenden NHL Entry Draft 2001 wurde er in der zweiten Runde als insgesamt 43. Spieler von den Edmonton Oilers ausgewählt. In seiner Zeit im Franchise der Oilers kam er jedoch nur auf zwei Einsätze in der National Hockey League in der Saison 2003/04. Die restliche Zweit verbrachte der Linksschütze in deren Farmteams, den Toronto Roadrunners, sowie anschließend deren Nachfolgeteam, den Edmonton Roadrunners, aus der American Hockey League.

Am 2. August 2005 wurde Lynch zusammen mit Eric Brewer und Jeff Woywitka im Tausch für Chris Pronger an die St. Louis Blues abgegeben. Nachdem er daraufhin in den folgenden beiden Spielzeiten nur für deren Farmteams, die Peoria Rivermen aus der AHL und die Alaska Aces aus der ECHL, auf dem Eis stand, unterschrieb er zur Saison 2007/08 einen Vertrag beim EC Red Bull Salzburg aus der Österreichischen Eishockey Liga, mit dem er auf Anhieb dienationale Meisterschaft gewann. Nach einer Spielzeit bei deren Ligarivalen Vienna Capitals kehrte der Kanadier zur Saison 2009/10 nach Salzburg zurück.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 1 2 0 0 0 0
NHL-Playoffs
EBEL-Hauptrunde 2 109 23 41 64 149
EBEL-Playoffs 1 15 3 5 8 14

(Stand: Ende der Saison 2008/09)

Weblinks[Bearbeiten]