Doug Mountjoy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doug Mountjoy
Geburtstag 8. Juni 1942
Geburtsort Glamorgan
Nationalität WalesWales Wales
Profi 1976-1997
Höchstes Break 145
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften -
Ranglistenturniersiege 2
Minor-Turniersiege -
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 5 (90/91)

Doug Mountjoy (* 8. Juni 1942 in Glamorgan) ist ein ehemaliger walisischer Snookerspieler.

Mit 34 Jahren wurde er Profispieler und gewann 1977 das prestigeträchtige Masters. 1978 errang er die zweiten UK Championship, die damals aber noch kein Ranglistenturnier war. Im Vorjahr war er im Finale gescheitert.

Nachdem Mountjoy 1979 und 1980 mit Wales den Nations Cup gewann, erkrankte er, sodass sein Gesicht teilweise gelähmt war. Schon 1981 erreichte Mountjoy jedoch erstmals das Finale der Snookerweltmeisterschaft, in dem er jedoch Steve Davis unterlag. Im Halbfinale bezwang er seinen Landsmann Ray Reardon und erzielte dabei mit einem 145er Break das bis dato höchste Break bei einer WM.

1985 erreichte Mountjoy erneut das Finale des Masters, verlor jedoch gegen Cliff Thorburn aus Kanada. Im gleichen Jahr gewann er zum zweiten Mal (nach 1978) den Pot Black Cup. Allerdings folgte dann eine schwächere Phase, die 1988 zum Verlassen der Top 16 führte. Mit Siegen bei den inzwischen zum Weltranglistenturnier aufgestiegenem UK Championship und beim Classic konnte Mountjoy seine beiden einzigen Ranglistenturniere gewinnen. Er erreichte erneut die Top 16 und errang 1990 Platz 5 der Weltrangliste, die höchste Position seiner Karriere.

Mountjoy blieb bis 1993 in den Top 16, erkrankte dann an Lungenkrebs, was auf seinen starken Tabakkonsum zurückgeführt wurde. 1997 beendete er seine aktive Spielerkarriere und wurde bis 1999 Trainer in den Vereinigte Arabische Emiraten.

Turniersiege[Bearbeiten]