Douglas (Georgia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Douglas ist eine Stadt im US-Bundesstaat Georgia in den Vereinigten Staaten und der Sitz der Countyverwaltung (County Seat) von Coffee County.

Demografie[Bearbeiten]

Zum Zeitpunkt der Volkszählung im Jahre 2000 (U.S. Census 2000) hatte die Stadt 10.639 Einwohner auf einer Landfläche von 33,4 km². Das Medianalter betrug 33,0 Jahre (nationaler Durchschnitt der USA: 35,3 Jahre). Das Pro-Kopf-Einkommen (englisch per capita income) lag bei 15.652 US-Dollar (nationaler Durchschnitt der USA: 21.587 US-Dollar). 24,4 % der Einwohner lagen mit ihrem Einkommen unter der Armutsgrenze (nationaler Durchschnitt der USA: 12,4 %).[1]45,3% der Einwohner sind Afro-Amerikaner.

Geschichte[Bearbeiten]

Douglas wurde 1858 gegründet. Ende des 19. Jahrhunderts konnte die Stadt durch die Eisenbahnindustrie einen beträchtlichen wirtschaftlichen Aufschwung verzeichnen. Sie ist mit zwei Gebieten im National Register of Historic Places verzeichnet, nämlich mit dem Stadtzentrum (Downtown) und dem Gaskin Avenue Historic District. Benannt wurde die Stadt nach dem angesehenen Senator Stephen Arnold Douglas.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. factfinder.census.gov

Weblinks[Bearbeiten]