Douglas Spencer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Douglas Spencer (* 10. Februar 1910 in Princeton, Illinois; † 6. Oktober 1960 in Los Angeles, Kalifornien), eigentlich William Henry Mesenkop, war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Spencer arbeitete ab Ende der 1930er Jahre als Lichtdouble für Ray Milland. Dies führte dazu, dass er bei vielen von Millands Filmen kleinere Rollen erhielt. Zunächst handele es sich um wenig mehr als Statistenrollen und es vergingen zehn Jahre, bevor er erstmals im Abspann eines Filmes genannt wurde. Eine größere Nebenrolle hatte er 1948 als Arzt im Film noir Die Nacht hat tausend Augen mit Edward G. Robinson in der Hauptrolle. Im Western Mein großer Freund Shane spielte er neben Alan Ladd und Jack Palance eine weitere Nebenrolle. Seine bekannteste Rolle wurde der Reporter Ned Scott im Science-Fiction-Film-Klassiker Das Ding aus einer anderen Welt. Danach spielte er im B-Movie Metaluna IV antwortet nicht und stellte Harry Kraler in Das Tagebuch der Anne Frank dar. Kurz vor seinem Tod an den Folgen seiner Diabeteserkrankung spielte er noch einige Gastrollen in Fernsehserien wie Westlich von Santa Fé und Bonanza.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]