Dourbie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dourbie
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Gorges de la Dourbie

Gorges de la Dourbie

Daten
Gewässerkennzahl FRO33-0400
Lage Frankreich, Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées
Flusssystem Garonne
Abfluss über Tarn → Garonne → Atlantischer Ozean
Quelle im nördlichen Gemeindegebiet von Arphy
44° 3′ 40″ N, 3° 34′ 31″ O44.0611111111113.57527777777781290
Quellhöhe ca. 1290 m[1]
Mündung im Gemeindegebiet von Millau in den Tarn44.1013888888893.0872222222222350Koordinaten: 44° 6′ 5″ N, 3° 5′ 14″ O
44° 6′ 5″ N, 3° 5′ 14″ O44.1013888888893.0872222222222350
Mündungshöhe ca. 350 m[1]
Höhenunterschied ca. 940 m
Länge 72 km[2]
Einzugsgebiet 548 km²[3]
Abfluss am Pegel Millau[3] MQ
13 m³/s
Rechte Nebenflüsse Trèvezel
Mittelstädte Millau

Die Dourbie ist ein Fluss in Frankreich, der in den Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées verläuft. Er entspringt im Nationalpark Cevennen, im nördlichen Gemeindegebiet von Arphy, entwässert generell in westlicher Richtung, fließt in seinem Unterlauf durch den Regionalen Naturpark Grands Causses und mündet nach 72[2] Kilometern im Stadtgebiet von Millau als linker Nebenfluss in den Tarn. Die Dourbie durchquert auf ihrem Weg die Départements Gard und Aveyron.

Orte am Fluss[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Grandes Gorges de la Dourbie sind eine eindrucksvolle tiefe Felsschlucht.
  • Die Dourbie gehört zu den schwierigsten Kajakgewässern Frankreichs.

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Dourbie auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 6. April 2011, gerundet auf volle Kilometer.
  3. a b hydro.eaufrance.fr (Station: O3394030, Option: Synthèse)