Dover (Delaware)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dover
Spitzname: The State Capital since 1777
West Loockerman Street in Dover 2006
West Loockerman Street in Dover 2006
Lage in Delaware
Dover (Delaware)
Dover
Dover
Basisdaten
Gründung: 1683
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Delaware
County:

Kent County

Koordinaten: 39° 9′ N, 75° 31′ W39.158105555556-75.52448888888911Koordinaten: 39° 9′ N, 75° 31′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 36.047 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 621,5 Einwohner je km²
Fläche: 58,8 km² (ca. 23 mi²)
davon 58 km² (ca. 22 mi²) Land
Höhe: 11 m
Vorwahl: +1 207
FIPS:

10-21200

GNIS-ID: 2390583
Website: www.cityofdover.com
Bürgermeister: Carleton E. Carey, Sr.

Dover ist eine Stadt im Kent County im US-Bundesstaat Delaware, Vereinigte Staaten und ist Sitz der Countyverwaltung sowie Hauptstadt des Bundesstaates Delaware. Im Jahr 2010 hatte sie laut Volkszählung eine Einwohnerzahl von 36.047 mit einer Bevölkerungsdichte von 598,9 Einwohner je km².

Dover liegt im geographischen Zentrum von Delaware und ist etwa 140 km von Philadelphia und Washington, D.C. entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Dover wurde 1683 von William Penn gegründet. 1717 betrug die Größe der Stadt bereits 125 Morgen. 1881 begann man damit, eine unterirdische Wasserversorgung zu legen, damals hauptsächlich zur Brandbekämpfung. Um 1900 begann man mit der Stromerzeugung durch Dampfmaschinen, zuerst nur für die Straßenbeleuchtung. Ab 1902 begann man die kommerzielle Nutzung des erzeugten Stroms und verkaufte ihn sowohl innerhalb der Stadt als auch an umliegende Regionen. Auch heute noch ist Dover ein Stromproduzent mit derzeit 181 Megawatt. Der Erlös aus den Stromverkäufen beläuft sich auf rund 46 Millionen USD.

Das größte Wachstum verzeichnete die Stadt in den Jahren nach dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Die Fertigstellung des DuPont Highway 1924 trug sein Übriges zum Wachstum der Stadt bei. In den Jahren 1925 bis 1936 wurden die Stadtgrenzen erweitert und die Infrastruktur verbessert. 1937 zog die International Laytex Corporation nach Dover um und brachte die erste nicht-landwirtschaftliche Industrie nach Dover und war seitdem ein wichtiger Arbeitgeber.

In den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg erwarb die Stadt Dover Gelände für den Bau eines Flughafens. Das Gelände wurde erschlossen und war während des Zweiten Weltkrieges die Luftwaffenbasis der Luftstreitkräfte in Dover. Nach dem Krieg wurde der Stützpunkt auf ein Minimum reduziert und erst ab 1954 wieder für den militärischen Lufttransport erneut genutzt. Die Dover Air Force Base ist heute die Stelle, wo die im Ausland getöteten Soldaten ins Heimatland zurückkehren und von ihren Angehörigen empfangen werden.[1]

Dover heute[Bearbeiten]

Heute ist Dover eine blühende Gemeinde mit vielen Wohnungen, funktionierendem Handel und einer ansehnlichen Industrie. Die Stadt hat 4 Grundschulen und 5 Colleges, eine öffentliche und die staatliche Bibliothek, die den Einwohnern kostenlos zur Verfügung stehen. Inzwischen haben sich 13 bedeutende Industrieunternehmen in Dover angesiedelt und bieten ausreichend Arbeitsplätze. Für den Schutz der Bürger sorgen 80 Polizisten des Dover Police Department.

Bildung[Bearbeiten]

Die Stadt ist Sitz der Delaware State University. Außerdem gibt es hier eine Außenstelle der in Newark beheimateten University of Delaware.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Elisabeth Bumiller: As Families Gather at Dover, Efforts to Ease Pain. The New York Times, 9. April 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dover – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien