Dovrefjell-Sunndalsfjella-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dovrefjell-Sunndalsfjella-Nationalpark
Blick auf den Snøhetta vom Rondeslottet
Blick auf den Snøhetta vom Rondeslottet
Dovrefjell-Sunndalsfjella-Nationalpark (Norwegen)
Paris plan pointer b jms.svg
62.2666666666679.2166666666667Koordinaten: 62° 16′ 0″ N, 9° 13′ 0″ O
Lage: Oppland, Møre og Romsdal, Sør-Trøndelag, Norwegen
Nächste Stadt: Trondheim
Fläche: 1.693 km²
Gründung: 19.01.2002
i3i6

Der norwegische Dovrefjell-Sunndalsfjella-Nationalpark wurde am 1. Juni 2002 gegründet. Er ersetzte den Dovrefjell-Nationalpark, der 1974 gegründet worden war. Der Nationalpark ist 1.693 Quadratkilometer groß. Er liegt in den Fylken Oppdal, Møre og Romsdal und Sør-Trøndelag und wird durch die E 6 in einen größeren West- und einen kleineren Ostteil geteilt. Das Nationalpark-Zentrum mit einer Ausstellung und einem kleinen botanischen Garten befindet sich in Kongsvoll an der E 6.

Übersicht[Bearbeiten]

Die Hauptattraktion des Nationalparks sind die Moschusochsen, die vor 70 Jahren aus Grönland eingeführt worden sind und sich innerhalb des Parks frei bewegen. In Kongsvoll wird eine geführte Moschusochsen-Tour angeboten (kostenpflichtig). Die besten Chancen, Moschusochsen zu sichten, hat man im Stroplsjødalen und im Kaldvelldalen.

Beliebtestes Wanderziel im Westteil des Parks ist der Snøhetta (2286 moh.), der höchste Gipfel des Gebiets. Zu seinen Füßen liegt die selbstbediente DNT-Hütte Reinheim (Schlüssel in Kongsvoll erhältlich). Man benötigt zwei bis drei Tage, Bergausrüstung und -erfahrung sind zu empfehlen.

Am Nordrand, grad außerhalb der Nationalparkgrenze befindet sich an der Straße 70 zwischen Oppdal und Sunndalsøra ein beeindruckender Wasserfall (Lage62.5100388888899.0589611111111), über den sich aus bis zu 156 m Höhe drei Flüsse in den Åmotan ergießen[1][2].

Im Ostteil des Parks lebt etwa von Mitte Juni bis Mitte August eine Herde Fjordpferde. Bester Zugang ist von der E 6 über die RV 29 bis Dalen und weiter nach Bekkelegret, der (staatlichen) Pferdestation.

Südlich des Parks befindet sich das Naturschutzgebiet Fokstumyra, das in erster Linie dem Vogelschutz dient. Während der Brutzeit von Ende April bis Anfang Juli ist der Zutritt streng reglementiert. Der Dovrefjell-Sunndalsfjella-Nationalpark gilt als eines der wichtigsten Brutgebiete der Doppelschnepfe. Hier brüten etwa 400 Brutpaare dieser von der IUCN als gering gefährdet eingestuften Art.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dovrefjell-Sunndalsfjella National Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. http://midtnorsknatur.no/en/Dovrefjell/Opplev/Naturattraksjoner/Amotan.aspx
  2. http://www.skandaktiv.de/index.php?option=com_content&task=view&id=637&Itemid=821
  3. Simon Delany, Derek Scott, Tim Dodman, David Stroud (Hrsg): An Atlas of Wader Populations in Afrika and Western Eurasia. Wetlands International, Wageningen 2009, ISBN 978-90-5882-047-1, S. 276