Dow Jones Transportation Average

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dow Jones Transportation Average
DowJonesIndex.svg
Stammdaten
Staat Vereinigte Staaten
Börse New York Stock Exchange
ISIN XC0009694214
WKN 969421
Symbol DJT
RIC ^DJT
Bloomberg-Code TRAN <INDEX>
Kategorie Aktienindex
Typ Kursindex
Familie Dow Jones

Der Dow Jones Transportation Average (auch „Dow Jones Transports“; DJTA) ist ein Aktienindex in den USA und umfasst 20 der größten Transportunternehmen an der New York Stock Exchange. Er wurde am 3. Juli 1884 von Charles Dow, dem Mitbegründer des Verlagshauses Dow Jones, erstmals im „Customers’ Afternoon Letter“ veröffentlicht.[1]

Berechnung[Bearbeiten]

Der Dow Jones Transportation Average (DJAT) ist ein Kursindex und umfasst 20 der größten US-amerikanischen Transportunternehmen an der New York Stock Exchange (NYSE). Er wird ohne Dividenden, Bezugsrechte und Sonderzahlungen berechnet, das heißt er ist ein preisgewichteter Index. Der Indexstand wird ausschließlich auf Grund der Aktienkurse ermittelt und nur um Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen bereinigt. Bei Aktiensplits und Aktienzusammenlegungen wird der Index durch Korrekturfaktoren bereinigt.

Die Berechnung erfolgt anhand der Aufsummierung der einzelnen Aktienkurse und der anschließenden Division durch die Anzahl der Indexmitglieder. Jedes der 20 Unternehmen im DJAT ist also gleich gewichtet – mit 5 %. Bei vielen anderen Börsenindizes, zum Beispiel beim DAX, ist dies anders. Auch spielt bei der Berechnung des DJAT keine Rolle, wieviel Prozent der Aktien im Streubesitz sind.

Die Aufnahme von Unternehmen in den DJAT und der Ausschluss aus dem DJAT folgen keinen festen Regeln, sondern unterliegen dem Ermessen der Herausgeber des Wall Street Journal. Die Berechnung wird während der NYSE-Handelszeit von 9:30 bis 16:00 Ortszeit (15:30 bis 22:00 MEZ) jede Sekunde aktualisiert.[2]

Frühindikator für die US-Konjunktur[Bearbeiten]

Der Dow Jones Transportation Average gilt nach der Dow Theory als vorlaufender Indikator der US-Konjunktur und damit auch der Aktienmärkte. Besonders einige technische Analysten befassen sich mit dem Index. Die wirtschaftliche Entwicklung zeigt sich in der Auftragslage der Logistikunternehmen. Benötigte Rohstoffe müssen in die Produktionsstätten gebracht werden, lange bevor das Endprodukt zum Endverbraucher transportiert wird. Darum gilt der Transportindex bei vielen Analysten als Frühindikator der konjunkturellen Entwicklung.

Bedeutend bei der Dow Theory ist aber nicht nur der Transportindex, sondern auch der Dow Jones Industrial Average. Eine Trendwende wird erst dann als gegeben angesehen, wenn sowohl die Aktien der Industrieunternehmen als auch die Aktien der Transportunternehmen ihre Höhe- beziehungsweise Tiefpunkte nicht mehr bestätigen, wobei die Transportaktien einen vorauslaufenden Charakter haben. In der westlichen Welt gilt der US-Amerikaner Charles Dow als Begründer der technischen Analyse. Er publizierte seine Dow Theory über die Chartanalyse in einer Reihe von Artikeln ab 1884 im Wall Street Journal.

Ein weiterer vorlaufender Indikator der Logistikbranche ist der Baltic Dry Index (Schifffahrt), ein wichtiger Preisindex für das weltweite Verschiffen von Hauptfrachtgütern (hauptsächlich Kohle, Eisenerz und Getreide) auf Standardrouten.

Geschichte[Bearbeiten]

Historischer Überblick[Bearbeiten]

Dow Jones Transportation Average 1896–2012

Um einen Richtwert für die Beurteilung der Aktienkursschwankungen zu erhalten, entwickelte Charles Dow den ersten US-amerikanischen Aktienindex, den „Dow Jones Average“. Es war der Vorgänger des heutigen Dow Jones Transportation Average. Der Index wurde erstmals am 3. Juli 1884 im „Customers’ Afternoon Letter“ veröffentlicht und bestand zunächst aus elf Werten. Neun Aktien waren Eisenbahngesellschaften und zwei Industrieunternehmen (die Dampfschifffahrtsgesellschaft Pacific Mail Steamship Company und die Geldtransfergesellschaft Western Union).

Der erste Dow Jones Average am 3. Juli 1884
Name Branche
Chicago, Milwaukee and St. Paul Railway Eisenbahngesellschaft
Chicago and North Western Railway Eisenbahngesellschaft
Delaware, Lackawanna and Western Railroad Eisenbahngesellschaft
Lake Shore and Michigan Southern Railway Eisenbahngesellschaft
Louisville and Nashville Railroad Eisenbahngesellschaft
Missouri Pacific Railway Eisenbahngesellschaft
New York Central Railroad Eisenbahngesellschaft
Northern Pacific Railroad Eisenbahngesellschaft
Pacific Mail Steamship Company Dampfschifffahrtsgesellschaft
Union Pacific Railway Eisenbahngesellschaft
Western Union Geldtransfergesellschaft

Im Herbst 1896 wurde der ursprüngliche Dow Jones Average um die Industrieunternehmen bereinigt und in „Dow Jones Railroad Average“ (DJRA) umbenannt. Der DJRA startete am 8. September 1896 bei 48,55 Punkten. Am 2. Januar 1970 bekam der Index seinen heutigen Namen „Dow Jones Transportation Average“ (DJTA).

Ein Meilenstein in der Entwicklung war der 1. März 1983, als der Index erstmals den Handel über der 500-Punkte-Marke beendete. Am 8. Juni 1984 schloss der DJTA zum ersten Mal über der Marke von 1.000 Punkten und am 18. September 1995 über der Grenze von 2.000 Punkten. Der Dow Jones Transportation Average markierte auch in den folgenden Jahren weitere Rekordstände. Am 6. August 1997 beendete er zum ersten Mal den Handel über der 3.000-Punkte-Marke.

Am 12. Mai 1999 erreichte der Index einen Stand von 3.686,00 Punkten, der für ein halbes Jahrzehnt sein Allzeithöchststand blieb. Das Platzen der Spekulationsblase im Technologiesektor (Dotcom-Blase) hatte auch Auswirkungen auf den Dow Jones Transportation Average. Er fiel bis zum 11. März 2003 auf einen Tiefststand von 1.942,19 Punkten. Das war gegenüber dem 12. Mai 1999 ein Rückgang von 47,3 Prozent.

Der 11. März 2003 markiert das Ende der Talfahrt. Ab Frühjahr 2003 war der Index wieder auf dem Weg nach oben. Am 9. November 2005 schloss der DJTA erstmals über der 4.000-Punkte-Marke. Die Marke von 5.000 Punkten überwand der Index zum ersten Mal am 2. Februar 2007. Am 19. Juli 2007 beendete der Dow Jones Transportation Average den Handel bei 5.446,49 Punkten. Der Zuwachs seit dem 11. März 2003 liegt bei 180,4 Prozent.

Im Verlauf der internationalen Finanzkrise, die im Sommer 2007 in der US-Immobilienkrise ihren Ursprung hatte, begann der Index wieder zu sinken. Am 7. Oktober 2008 schloss der DJTA mit 3.898,15 Punkten unter der Grenze von 4.000 Punkten. Auf den tiefsten Stand seit dem 31. März 2003 fiel der Dow Jones Transportation Average am 9. März 2009, als er den Handel mit 2.146,89 Punkten beendete. Seit dem Höchststand am 19. Juli 2007 entspricht das einem Rückgang um 60,6 Prozent.

Der 9. März 2009 bedeutete das Ende der Talfahrt. Ab dem Frühjahr 2009 hat sich der Index wieder stark erholt. Am 7. Juli 2011 schloss der Dow Jones Transportation Average bei 5.618,25 Punkten. Der Gewinn seit dem 9. März 2009 beträgt 161,7 Prozent. Die Abschwächung der globalen Konjunktur und die Verschärfung der Eurokrise führten zu einem Kurseinbruch des amerikanischen Transportindex. Am 3. Oktober 2011 beendete das Börsenbarometer den Handel bei 4.038,73 Punkten. Der Verlust seit dem Höchststand am 7. Juli 2011 beträgt 28,1 Prozent.

Die Ankündigung neuer Anleihekaufprogramme der Europäischen Zentralbank und der US-Notenbank in grundsätzlich unbegrenztem Umfang führte zu einer Erholung der Kurse am Aktienmarkt. Die monetären Impulse spielten eine größere Rolle bei der Kursbildung, als die weltweite Wirtschaftsabkühlung und die Lage der Unternehmen. Am 17. Januar 2013 markierte der Index mit einem Schlussstand von 5.681,28 Punkten ein Allzeithoch. Der Gewinn seit dem Tiefststand am 3. Oktober 2011 liegt bei 40,7 Prozent.[3][4]

Höchststände[Bearbeiten]

Die Übersicht zeigt die Allzeithöchststände des Dow Jones Transportation Average.[4]

  Punkte Datum
im Handelsverlauf 5.685,40 Donnerstag, 17. Januar 2013
auf Schlusskursbasis 5.681,28 Donnerstag, 17. Januar 2013

Meilensteine[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die Meilensteine des Dow Jones Transportation Average.[4]

Erster
Schlussstand
über
Schlussstand
in Punkten
Datum
50 51,72 26. Oktober 1896
100 100,09 13. März 1901
150 150,75 20. November 1928
200 201,61 12. Mai 1964
250 250,04 10. Januar 1966
300 305,80 28. Februar 1980
350 350,02 22. September 1980
400 407,76 18. November 1980
450 452,19 5. November 1982
500 501,27 1. März 1983
Erster
Schlussstand
über
Schlussstand
in Punkten
Datum
1.000 1.001,42 8. Juni 1987
1.500 1.506,58 29. August 1989
2.000 2.000,39 18. September 1995
2.500 2.501,33 18. April 1997
3.000 3.008,91 6. August 1997
3.500 3.575,07 12. Februar 1998
4.000 4.004,37 9. November 2005
4.500 4.514,14 1. März 2006
5.000 5.006,89 2. Februar 2007
5.500 5.510,06 28. April 2011

Die besten Tage[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die besten Tage des Dow Jones Transportation Average seit 1896.[5]

Rang Datum Schlussstand
in Punkten
Veränderung
in Punkten
Veränderung
in %
1 15. Mär. 1933 29,19 4,43 17,89
2 18. Dez. 1931 35,91 4,49 14,29
3 23. Sep. 1931 61,86 7,59 13,99
4 13. Feb. 1932 39,70 4,13 11,61
5 21. Sep. 1932 36,22 3,74 11,51
6 04. Juni 1932 17,64 1,77 11,15
7 06. Okt. 1931 50,68 5,00 10,95
8 15. Aug. 1932 28,30 2,76 10,81
9 05. Sep. 1939 28,96 2,78 10,62
10 14. Okt. 1932 27,71 2,64 10,53
11 22. Aug. 1932 33,20 3,06 10,15
12 03. Aug. 1932 22,00 2,00 10,00
13 06. Aug. 1932 24,72 2,24 9,96
14 23. Juni 1938 24,60 2,14 9,53
15 29. Juli 1932 21,59 1,85 9,37
16 08. Okt. 1931 54,69 4,57 9,12
17 06. Dez. 1932 26,81 2,22 9,03
18 11. Okt. 1932 25,77 2,12 8,96
19 27. Dez. 1917 78,02 6,41 8,95
20 24. Aug. 1932 36,32 2,87 8,58

Die schlechtesten Tage[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die schlechtesten Tage des Dow Jones Transportation Average seit 1896.[5]

Rang Datum Schlussstand
in Punkten
Veränderung
in Punkten
Veränderung
in %
1 19. Okt. 1987 776,87 −164,78 −17,50
2 17. Sep. 2001 2.271,68 −404,82 −15,12
3 05. Okt. 1932 29,52 −3,94 −11,78
4 24. Sep. 1931 55,58 −6,28 −10,15
5 26. Okt. 1987 674,92 −74,68 −9,96
6 12. Sep. 1932 34,22 −3,72 −9,80
7 21. Juli 1933 44,82 −4,74 −9,56
8 25. Mär. 1938 19,95 −2,04 −9,28
9 01. Dez. 2008 3.196,83 −315,37 −8,98
10 15. Okt. 2008 3.632,83 −356,82 −8,94
11 10. Okt. 1932 23,65 −2,31 −8,90
12 14. Sep. 1932 29,71 −2,86 −8,78
13 26. Juli 1934 34,29 −3,30 −8,78
14 02. Okt. 2008 4.177,18 −399,19 −8,72
15 21. Sep. 1933 42,85 −4,01 −8,56
16 23. Okt. 1937 32,32 −2,96 −8,39
17 18. Okt. 1937 30,55 −2,78 −8,34
18 21. Okt. 1932 27,28 −2,48 −8,33
19 20. Juli 1933 49,56 −4,45 −8,24
20 12. Aug. 1932 26,28 −2,35 −8,21

Jährliche Entwicklung[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die jährliche Entwicklung des Dow Jones Transportation Average seit 1896.[3][6]

Jahr Schlussstand
in Punkten
Veränderung
in Punkten
Veränderung
in %
1896 51,33
1897 62,29 10,96 21,35
1898 74,99 12,70 20,39
1899 77,73 2,74 3,65
1900 94,99 17,26 22,21
1901 114,85 19,86 20,91
1902 118,98 4,13 3,60
1903 98,33 −20,65 −17,36
1904 117,43 19,10 19,42
1905 133,26 15,83 13,48
1906 129,80 −3,46 −2,60
1907 88,77 −41,03 −31,61
1908 120,05 31,28 35,24
1909 130,41 10,36 8,63
1910 114,06 −16,35 −12,54
1911 116,83 2,77 2,43
1912 116,84 0,01 0,01
1913 103,72 −13,12 −11,23
1914 88,53 −15,19 −14,65
1915 108,05 19,52 22,05
1916 105,15 −2,90 −2,68
1917 79,73 −25,42 −24,17
1918 84,32 4,59 5,76
1919 75,30 −9,02 −10,70
1920 75,96 0,66 0,88
1921 74,27 −1,69 −2,22
1922 86,11 11,84 15,94
1923 80,86 −5,25 −6,10
1924 98,33 17,47 21,61
1925 112,93 14,60 14,85
1926 120,86 7,93 7,02
1927 140,30 19,44 16,08
1928 151,14 10,84 7,73
1929 144,72 −6,42 −4,25
1930 96,58 −48,14 −33,26
1931 33,63 −62,95 −65,18
1932 25,90 −7,73 −22,99
1933 40,80 14,90 57,53
1934 36,44 −4,36 −10,69
1935 40,48 4,04 11,09
1936 53,63 13,15 32,49
1937 29,46 −24,17 −45,07
1938 33,98 4,52 15,34
1939 31,63 −2,35 −6,92
1940 28,13 −3,50 −11,07
1941 25,42 −2,71 −9,63
1942 27,39 1,97 7,75
1943 33,56 6,17 22,53
1944 48,40 14,84 44,22
1945 62,80 14,40 29,75
1946 51,13 −11,67 −18,58
1947 52,48 1,35 2,64
1948 52,86 0,38 0,72
1949 52,76 −0,10 −0,19
1950 77,64 24,88 47,16
1951 81,70 4,06 5,23
1952 111,27 29,57 36,19
1953 94,03 −17,24 −15,49
1954 145,86 51,83 55,12
1955 163,29 17,43 11,95
1956 153,23 −10,06 −6,16
1957 96,96 −56,27 −36,72
1958 157,65 60,69 62,59
1959 154,05 −3,60 −2,28
1960 130,85 −23,20 −15,06
1961 143,84 12,99 9,93
1962 141,04 −2,80 −1,95
1963 178,54 37,50 26,59
1964 205,34 26,80 15,01
1965 247,48 42,14 20,52
1966 202,97 −44,51 −17,99
1967 233,24 30,27 14,91
1968 271,60 38,36 16,45
1969 176,34 −95,26 −35,07
1970 171,52 −4,82 −2,73
1971 243,72 72,20 42,09
1972 227,17 −16,55 −6,79
1973 196,19 −30,98 −13,64
1974 143,44 −52,75 −26,89
1975 172,65 29,21 20,36
1976 237,03 64,38 37,29
1977 217,18 −19,85 −8,37
1978 206,56 −10,62 −4,89
1979 252,39 45,83 22,19
1980 398,10 145,71 57,73
1981 380,30 −17,80 −4,47
1982 448,38 68,08 17,90
1983 598,59 150,21 33,50
1984 558,13 −40,46 −6,76
1985 708,21 150,08 26,89
1986 807,17 98,96 13,97
1987 748,86 −58,31 −7,22
1988 969,84 220,98 29,51
1989 1.177,81 207,97 21,44
1990 910,23 −267,58 −22,72
1991 1.358,00 447,77 49,19
1992 1.449,21 91,21 6,72
1993 1.762,32 313,11 21,61
1994 1.455,03 −307,29 −17,44
1995 1.981,00 525,97 36,15
1996 2.255,67 274,67 13,87
1997 3.256,50 1.000,83 44,37
1998 3.149,31 −107,19 −3,29
1999 2.977,20 −172,11 −5,47
2000 2.946,60 −30,60 −1,03
2001 2.639,99 −306,61 −10,41
2002 2.309,96 −330,03 −12,50
2003 3.007,05 697,09 30,18
2004 3.798,05 791,00 26,30
2005 4.196,03 397,98 10,48
2006 4.560,20 364,17 8,68
2007 4.570,55 10,35 0,23
2008 3.537,15 −1.033,40 −22,61
2009 4.099,63 562,48 15,90
2010 5.106,75 1.007,12 24,57
2011 5.019,69 −87,06 −1,70
2012 5.306,77 287,08 5,72

Zusammensetzung[Bearbeiten]

Der Dow Jones Transportation Average besteht aus folgenden 20 Werten (Stand: 28. Februar 2011):[7]

Name Branche Indexgewichtung in %
Alexander & Baldwin Frachtschifffahrt 4,54
AMR Corporation Fluggesellschaften 0,78
C. H. Robinson Worldwide Spedition 8,01
Con-way Spedition 3,45
CSX Transportation Bahngesellschaften 7,82
Delta Air Lines Fluggesellschaften 1,27
Expeditors International of Washington Lieferservice 5,73
FedEx Lieferservice 10,19
General American Transportation Corporation Leasinggesellschaft für Schienenfahrzeuge 3,84
J.B. Hunt Spedition 4,50
JetBlue Airways Fluggesellschaften 0,65
Kansas City Southern Bahngesellschaften 5,84
Landstar System Spedition 4,74
Norfolk Southern Railway Bahngesellschaften 6,84
Overseas Shipholding Group Frachtschifffahrt 3,69
Ryder System Leasinggesellschaft für Lastkraftwagen 5,26
Southwest Airlines Fluggesellschaften 1,32
Union Pacific Railroad Bahngesellschaften 10,57
United Continental Holdings Fluggesellschaften 2,91
United Parcel Service Lieferservice 8,04

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dow Jones Averages: Dow Jones Transportation Average
  2. Dow Jones Indexes: Fact Sheets and Methodologies by indexes
  3. a b Federal Reserve Bank of St. Louis: Historische Kurse ab 1896
  4. a b c Yahoo: Historische Kurse ab 1928
  5. a b Dow Jones Averages: Milestones
  6. 1Stock1: Dow Jones Transportation Average Yearly Returns
  7. Money-Zine.com: Dow Jones Transportation Components