Dr. Dolittle (1998)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Dr. Dolittle
Originaltitel Dr. Dolittle
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1998
Länge 82 Minuten
Altersfreigabe FSK ab 0 freigegeben
Stab
Regie Betty Thomas
Drehbuch Larry Levin, Nat Mauldin
Produktion Sue Baden-Powell, John Davis, David T. Friendly, Joseph Singer, Jenno Topping
Musik Richard Gibbs
Kamera Russell Boyd
Schnitt Peter Teschner
Besetzung

Dr. Dolittle ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Betty Thomas aus dem Jahr 1998. Im Jahr 2001 erschien die Fortsetzung Dr. Dolittle 2.

Handlung[Bearbeiten]

John Dolittle kann als Kind mit den Tieren sprechen. Sein Vater zwingt ihn, diese Fähigkeit zu unterdrücken.

Als Dolittle erwachsen ist und in San Francisco als Mediziner arbeitet, erlangt er diese Fertigkeit wieder. Die Tiere kommen, um von Dr. Dolittle versorgt zu werden. Seine Frau Lisa denkt, er sei verrückt.

Als Dr. Dolittle vor Zuschauern einen Tiger operiert, bekommt er Förderung von einem Unternehmen.

Kritiken[Bearbeiten]

James Berardinelli schrieb auf ReelViews, dass er ganz sicher sei, der Film sei schlecht. Er sei „anwidernd“, „humorlos“, weise „so wenig Raffinesse wie möglich“ auf, sei dafür „künstlich sentimental“.[1]

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times vom 26. Juni 1998, dass der Film mit seinen körperlich-fäkalen Elementen („bodily functions“) für die Kinder geeignet sei. Er lobte die Charaktere der Tiere. [2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film erhielt im Jahr 1998 die Goldene Leinwand und den Goldenen Bogey Award.

Eddie Murphy, Oliver Platt und Kyla Pratt wurden im Jahr 1999 für den Blockbuster Entertainment Award nominiert. Kyla Pratt wurde 1999 für den Image Award und für den Young Artist Award nominiert. Eddie Murphy und der Film wurden 1999 für den Kids' Choice Award nominiert.

Der Song Are You That Somebody? wurde 1999 für den MTV Movie Award nominiert. Richard Gibbs gewann 1999 den BMI Film Music Award.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Handlung wurde durch die Kinderbücher der Reihe Doctor Dolittle von Hugh Lofting inspiriert.

Der Film wurde in San Francisco, in Pasadena (Kalifornien) und in einigen kalifornischen Wäldern gedreht. [3] Die Produktionskosten betrugen schätzungsweise 71,5 Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den Kinos der USA 144,2 Millionen US-Dollar ein, in den anderen Ländern – ca. 117 Millionen US-Dollar. [4] Der Soundtrack des Films wurde in ca. einer Million Exemplare verkauft, darunter ca. 140.000 Exemplare am ersten Wochenende.

Fortsetzungen[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kritik von James Berardinelli
  2. Kritik von Roger Ebert
  3. Drehorte für Doctor Dolittle
  4. Business Data for Doctor Dolittle

Weblinks[Bearbeiten]