Dr. Feelgood (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr.Feelgood
Studioalbum von Mötley Crüe
Veröffentlichung 1989
Label Elektra
Format LP, MC, CD
Genre Hardrock , Glam Rock , Hair Metal
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 45 Min. 7 Sek.

Besetzung

Produktion Bob Rock
Studio Little Mountain Sound Studios
Chronologie
Girls, Girls, Girls
(1987)
Dr.Feelgood Mötley Crüe
(1994)

Dr. Feelgood ist das fünfte Studioalbum der amerikanischen Glam Rock Band Mötley Crüe und der Höhepunkt ihrer Karriere. Es wurde am 1. September 1989 veröffentlicht und stieg auf Platz 1 der amerikanischen Charts. Das Album blieb weit über 100 Wochen in der Album-Hitparade Billboard 200.

Geschichte[Bearbeiten]

1987 versuchte Mötley Crüe, mit Girls, Girls, Girls die Spitze der Charts zu erklimmen, allerdings wurde es durch den Schnelleinstieg von Whitney Houstons Album Whitney verhindert. Um es nun mit diesem Album zu schaffen, wechselte die Band von Produzent Tom Werman zu Bob Rock. Vor den Aufnahmen tourte die Band mit Whitesnake und Guns N’ Roses. An einem Abend 1989 wollte Nikki Sixx mit Slash von Guns N’ Roses noch etwas feiern. Slash war zu Beginn der Tournee allerdings schon stark betrunken und ging nach einer Zeit schlafen. Nun feierte Sixx weiter mit Steven Adler, dem Schlagzeuger von Guns N’ Roses. Spät in der Nacht setzte sich Sixx eine Überdosis Heroin und entging nur knapp dem Tod. Als er nach einiger Zeit im Krankenhaus aufwachte, floh er, nahm angeblich in seiner Wohnung erneut Heroin und schrieb dann den Song Kickstart My Heart, der heute als der bekannteste dieser Band gilt. Die Plattenfirma fand das nicht witzig und schickte die gesamte Band vor den Aufnahmen in eine Entzugsklinik. Obwohl sowohl Slash als auch Nikki Sixx dies dementierten, wird Slash bis heute in den Medien als Hauptschuldiger für diesen Vorfall genannt.[1]

Zwar wurde die Band vom Produzenten Bob Rock eingeladen, das Album aufzunehmen, doch er beschreibt die Arbeit mit der Band heutzutage als „schwierig“, da die Band „ein Haufen Ärsche“ aus Los Angeles sei, „die nur saufen und sich gegenseitig töten“ wollen.[2]

Bei vielen jungen Bands wie Crashdiet, Babylon Bombs oder Vains of Jenna ist der Einfluss dieses Albums eindeutig hörbar.

Das Plattencover wurde von Don Brautigam gezeichnet.

Musikstil und Texte[Bearbeiten]

Die Texte handeln vom Lebensstil der Band, also von Drogen, Alkohol, Frauen und Rock. Auch Liebeslieder sind auf dem Album vertreten. Bei den Gitarrenpassagen sind viele Experimente zu finden. Bei Kickstart My Heart imitiert Mick Mars zuerst ein startendes Motorrad, was in den 1980er Jahren populär war. Im letzten Teil des Songs wendet er einen Trick an, bei dem es sich anhört, als würde die Gitarre „sprechen“. Neben dem Gitarrenspiel von Mick Mars zeichnet sich dieses Album durch den „durchhämmernden“ Bass von Nikki Sixx und das schnelle Schlagzeug von Tommy Lee aus. Die Band selbst kommentierte das damit, dass die Band ausmachte, dass sich kein Instrument zurückhalten solle, auch wenn es „nur“ ein Schlagzeug oder ein Bass sei.[3]

Bedeutung des Albums für die Band[Bearbeiten]

Dieses Album war mit Platz 1 in den Charts der größte und auch letzte große Erfolg von Mötley Crüe. Nach dem Erscheinen und der Tournee für das Album wollte Vince Neil nebenbei eine Solokarriere machen, was dazu führte, dass er und die Band sich trennten. Als Nachfolger wurde John Corabi benannt. Doch das Album mit Corabi war ein Misserfolg und während der Arbeiten am Album Generation Swine wurde Neil zurück zur Band geholt und Corabi entlassen. Die Besetzung hielt allerdings nicht lange, denn Tommy Lee stieg 1999 aus, um solo weiterzumachen. Mit dem neuen Schlagzeuger Randy Castillo veröffentlichte die Band das Album New Tatto. Sowohl Generation Swine als auch New Tatto kamen zwar bei den Fans gut an, konnten aber kommerziell nicht an Dr. Feelgood anknüpfen. Nachdem Randy Castillo starb, gingen die restlichen drei Mitglieder getrennte Wege. 2005 gingen sie wieder mit Tommy Lee auf Tour und veröffentlichten das Best-of-Album Red, White & Crüe. 2008 wurde mit Saints of Los Angeles erstmals seit 1997 ein Studioalbum von Mötley Crüe in Originalbesetzung veröffentlicht. Dr. Feelgood gilt als Höhepunkt in der Karriere, den die Band danach nie wieder annähernd erreichte.[3]

Titelliste[Bearbeiten]

  1. T.N.T. (Terror ’N Tinseltown) – 0:42
  2. Dr. Feelgood – (Mick Mars, Nikki Sixx) – 4:50
  3. Slice of Your Pie – (Sixx, Mars) – 4:32
  4. Rattlesnake Shake – (Mars, Sixx, Vince Neil, Tommy Lee) – 3:40
  5. Kickstart My Heart – (Sixx) – 4:48
  6. Without You – (Sixx, Mars) – 4:29
  7. Same Ol’ Situation (S.O.S.) – (Lee, Sixx, Neil, Mars) – 4:12
  8. Sticky Sweet – (Mars, Sixx) – 3:52
  9. She Goes Down – (Mars, Sixx) – 4:37
  10. Don’t Go Away Mad (Just Go Away) – (Sixx, Mars) – 4:40
  11. Time for Change – (Sixx, Donna McDaniel) – 4:45

Singles[Bearbeiten]

Dr. Feelgood[Bearbeiten]

Der Song handelt von Jimmy, einem Drogendealer aus Los Angeles, der seine Drogen an Mexikaner verkauft. Mötley Crüe huldigen diesem als Dr. Feelgood (deutsch: Dr. Fühldichgut). Der Song erreichte Platz 6 der Billboard Charts und ist mit über 500.000 verkauften Exemplaren der einzige Tonträger der Gruppe, der je eine Goldene Schallplatte in den USA bekam.[4] Außerdem wurde der Song von VH1 auf Platz 15 der besten Hard-Rock-Song gesetzt.[5]. Es gibt eine Coverversion des Stücks von der amerikanischen Hiphop-Band 2 Live Crew für den Soundtrack des Spielfilms Hangin’ with the Homeboys.

Kickstart My Heart[Bearbeiten]

Dieser Song wurde von Nikki Sixx geschrieben, als dieser nach einer durchzechten Nacht mit Slash und Steven Adler um ein Haar an einer Überdosis Heroin gestorben wäre. Nach Erwachen im Krankenhaus floh er angeblich und setzte sich erneut eine Überdosis.[3] Der Songtext behandelt das ständige auf Achse sein. Im Musikvideo wurde das umgangen, und man bezog den Song auf Autorennen und Adrenalin, um weiteren Skandalen aus dem Weg zu gehen. Obwohl die Titel Dr. Feelgood und Without You erfolgreicher waren, ist dieser Song zum Symbol für die Band geworden.

Same Ol’ Situation (S.O.S.)[Bearbeiten]

Der Song handelt davon, von seiner Freundin verlassen zu werden und diese mit einem neuen Freund zu sehen. Der Refrain soll sagen, dass alle Frauen so sind und dass das normalste auf der Welt ist.

Without You[Bearbeiten]

Without You ist ein Liebeslied, das davon handelt, dass man ohne eine andere Person verloren ist.

Don’t Go Away Mad (Just Go Away)[Bearbeiten]

Dieser Song geht um eine Trennung und kann als Gegenteil von Without You verstanden werden, da die Anfangspassage von Don’t Go Away Mad (Just Go Away) „We could sail away“ auf die Passage „Without you, without you a sailor lost at sea“ aus Without You zueinander passen.

Charts[Bearbeiten]

Jahr Single Chart Position
1989 Dr. Feelgood Billboard Hot 100 6[6]
Mainstream Rock Tracks 7[6]
Kickstart My Heart Mainstream Rock Tracks 18[6]
1990 Billboard Hot 100 27[6]
Without You Billboard Hot 100 8[6]
Mainstream Rock Tracks 11[6]
Don’t Go Away Mad (Just Go Away) Billboard Hot 100 19[6]
Mainstream Rock Tracks 13[6]
Same Ol’ Situation (S.O.S.) Billboard Hot 100 78[6]
Mainstream Rock Tracks 34[6]

Gastauftritte[Bearbeiten]

  • Skid Row – Backgroundgesang bei Time for Change
  • Bryan Adams Backgroundgesang bei Sticky Sweet
  • Steven Tyler Anfang von Slice of your Pie und Backgroundgesang bei Sticky Sweet

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Slash und Anthony Bozza Slash - Die Autobiographie Rockbuch Verlag 2008; ISBN 978-3927638457.
  2. M: Odell, Twilight of the Gods, Blender, März 2005.
  3. a b c Neil Strauss The Dirt: Sie wollten Sex, Drugs and Rock n Roll. Wien: Hannibal 2002; ISBN 978-3854452140
  4. riaa.com: GOLD & PLATINUM. Zugriff am 24. August 2009.
  5. music.spreadit.org: VH1 Top 100 Hard Rock Songs. Zugriff am 24. August 2009.
  6. a b c d e f g h i j Billboard singles chart history-Mötley Crüe. Archiviert vom Original am 8. Juni 2010. Abgerufen am 8. März 2009.