Drachenhauchloch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drachenhauchloch
Lage: Otaviberge bei Grootfontein, Namibia
Geographische
Lage:
19° 28′ 5″ S, 17° 47′ 8″ O-19.46805555555617.785555555556Koordinaten: 19° 28′ 5″ S, 17° 47′ 8″ O
Drachenhauchloch (Namibia)
Drachenhauchloch
Entdeckung: 1986
Schauhöhle seit: ca. 1990
Besonderheiten: weltweit größter unterirdischer See

Das Drachenhauchloch (englisch Dragon's Breath Hole) ist eine Höhle in Namibia.

Die in den Otavibergen bei Grootfontein gelegene Höhle beherbergt den größten bekannten unterirdischen See der Welt. Er wurde 1986 auf der Farm Harasib durch die Transvaal Section der South African Speleological Association entdeckt[1] und liegt 66 Meter unter der Erdoberfläche, ist 84 Meter tief und bedeckt eine Fläche von 2,61 ha. Unweit des Drachenhauchlochs befinden sich noch weitere Höhlen.

Die Höhle erhielt ihren Namen, da zu bestimmten Zeiten Dampf aus den Höhleneingängen austritt, der an den Hauch eines Drachens erinnert und auch in einem Kinderbuch beschrieben wird.

Eine Besichtigungsmöglichkeit der Höhlen und weitere Informationen werden von der Ghaub-Farm organisiert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Sandy Rudd, John Gibbs: Dragon's Breath Adventure: A Namibian Story. New Namibia Books, Windhoek 2000, ISBN 978-99916-31-06-6, S. 21.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.lochstein.de/hrp/hist/histab1950.htm