Dragon Ball Z – The Movie: Brolys Rückkehr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Dragon Ball Z – The Movie: Brolys Rückkehr
Originaltitel ドラゴンボールZ 危険なふたり!超戦士はねむれない Doragon Boru Z 10: Kiken na futari! Supa senshi wa nemurenai
Produktionsland Japan
Originalsprache Japanisch
Erscheinungsjahr 1994
Länge 52 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Shigeyasu Yamauchi
Drehbuch Akira Toriyama
Produktion Tomio Anzai
Tsutomu Tomari
Musik Shunsuke Kikuchi
Schnitt Shinichi Fukumitsu
Synchronisation

Dragon Ball Z – The Movie: Brolys Rückkehr ist der zehnte von insgesamt 13 Kinofilmen zur Anime-Serie Dragon Ball Z, der auf der Manga-Serie Dragon Ball des Mangaka Akira Toriyama basiert. Er erschien 2003 in Deutschland auf DVD und ist eine Fortsetzung des Films Dragon Ball Z – The Movie: Der legendäre Super-Saiyajin, dem mit Dragon Ball Z – The Movie: Angriff der Bio-Kämpfer der dritte Film um den legendären Super-Saiyajin Broly folgte. Carlsen Comics brachte im selben Jahr die dazugehörigen Anime-Comics heraus (Ausgaben 53 – 56).

Handlung[Bearbeiten]

Son-Goten, Trunks und Videl suchen die Dragon Balls, um den Drachen Shenlong zu rufen. Auf der Suche nach dem letzten Dragon Ball kommen sie in das Dorf Natade und retten es vor einem Monster. Als Dank dürfen sie dort übernachten.

In derselben Nacht schlägt ein Meteorit in der Nähe ein. Als Videl die Stelle am nächsten Morgen untersucht, trifft sie auf Broly, den legendären Super-Saiyajin, der sie sofort angreift. Im Kampf verliert Videl das Bewusstsein und Son-Goten und Trunks helfen ihr. Während des Kampfes bemerkt Broly die Ähnlichkeit Son-Gotens mit Son-Goku, den er als den Saiyajin Kakarott kennt. Son-Goten findet außerdem den gesuchten Dragon Ball. Schließlich kommt Son-Gohan seinem Bruder und seinen Freunden zur Hilfe und bekämpft Broly, der sich schließlich in einen Super-Saiyajin verwandelt. Son-Gohan selbst kann jedoch dem Legendären als zweifacher Super-Saiyajin nichts entgegensetzen. Trotz Brolys Überlegenheit, gelingt es Son-Gohan, ihn in einen Lavafluss zu locken, aus welchem er selbst von Piccolo gerettet wird. Doch auch Broly überlebt mit Hilfe eines Energieschilds die Lava und der Kampf wird fortgeführt. Broly will nun die Erde zerstören. Son-Gohan versucht dies mit einem Kamehame-Ha abzuwehren und wird von Son-Goten unterstützt. Doch erst mit Hilfe des plötzlich erscheinenden Son-Goku können seine Söhne die Attacke endgültig abwehren und Broly in die Sonne schießen.

Videl kommt wieder zu sich und fragt Son-Gohan nach den Ereignissen. Während er vor ihr davonläuft, sind Son-Goten und Trunks auf dem Weg zurück ins Dorf.

Der Erzähler wirft in den Schlussworten die Frage auf, ob Son-Gokus Erscheinen nur eine Einbildung war, er kurz aus dem Jenseits zurückgekommen ist oder ob die Dragon Balls etwas damit zu tun haben. Die Antwort wird jedoch offengelassen.

Synchronsprecher[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation wurde vom Synchronstudio der Berliner MME Studios umgesetzt.

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher [1]
Son-Goku Masako Nozawa Tommy Morgenstern
Broly Bin Shimada Gerrit Schmidt-Foß
Son-Gohan Masako Nozawa Sandro Blümel
Trunks Arda Vural
Son Goten Masako Nozawa Ricardo Richter
Videl Minaguchi Yuko Anna Carlsson
Krillin/Kuririn Mayumi Tanaka Wanja Gerick

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Dragon Ball Z – The Movie: Brolys Rückkehr in der Deutschen Synchronkartei