Draw (Poker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als einen Draw (englisch ‚Zug‘, ‚ziehen‘) im Pokerspiel bezeichnet man ein noch unvollständiges Pokerblatt, bei dem meist noch eine oder aber auch mehrere Karten fehlen, damit es sich vervollständigt und damit günstiger spielbar wird.

Beispiel[Bearbeiten]

Ein Draw, also eine unfertige Hand, ist gegeben, wenn beispielsweise ein Spieler vier Karten einer Straße besitzt und ihm noch eine fehlt, um diese zu vervollständigen. Er hat dann einen Straight-Draw. Fehlt ihm zu vier Karten einer Farbe die fünfte um einen Flush zu bilden, so besitzt er einen Flush-Draw.

Drawing dead[Bearbeiten]

Eine Pokerhand wird als drawing dead bezeichnet, wenn in den noch zu verteilenden Karten keine mehr dazu beitragen kann, das Blatt des Spielers so zu verbessern, dass es gegenüber dem oder den gegnerischen Händen gewinnen kann. Er kann nur noch durch bluffen und/oder damit durch vorzeitige Aufgabe des Mitspielers zum Erfolg gelangen.[1]

Drawpoker[Bearbeiten]

In der Pokervariante Drawpoker wird die Spielphase, in der die Mitspieler die Karten tauschen dürfen, als Draw bezeichnet. Daher bezieht das Spiel auch seinen Namen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://de.pokerstrategy.com/glossary/Drawing-dead