DreamSpark Premium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anleitung: Neutraler Standpunkt Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Weitere Informationen erhältst du hier.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

DreamSpark Premium (Vorgänger: Microsoft Developer Network Academic Alliance, kurz MSDNAA, MSDN AA und auch MSDN-AA) ist ein Lizenzprogramm der Firma Microsoft für Hochschulen bzw. einzelne Fachbereiche der Studienrichtungen Informatik, Ingenieurs- und Naturwissenschaften sowie Berufsschulen, Berufsfachschulen mit Schwerpunkt Softwareentwicklung (MINT) und berufliche Gymnasien mit Informatik als Profilfach.[1] Die Mitgliedschaft kann gegen eine jährliche oder dreijährliche Mitgliedsgebühr beantragt werden. Als Gegenwert erhält die Einrichtung Lizenzen für die meisten Microsoft-Produkte, darunter Betriebssysteme und Server- und Softwareentwicklungsprogramme (z. B. Windows Server 2008 R2, Visual Studio, Visual SourceSafe oder SQL Server).[2] Jedoch sind nicht alle Produkte aus der Microsoft Office-Familie enthalten, so fehlen Word, Excel und Powerpoint[3]. Verfügbar sind jedoch einige Nebenprodukte des Office-Pakets, darunter (Stand Mai 2012) Access, OneNote, Project und Visio.

Die teilnehmende Einrichtung kann die Produkte an beliebig vielen internen Arbeitsplatzrechnern einsetzen (Lehrstühle, Laboratorien, CIP-Inseln etc), sofern diese nicht für die Verwaltung, sondern nur für Studien- und Lehrzwecke verwendet werden.

Des Weiteren können Studierende der Hochschule/des Fachbereichs, sowie Auszubildende der Berufsschule mit der entsprechenden Fachrichtung die genannten Produkte kostenlos für den privaten, nichtkommerziellen Gebrauch und zur Weiterbildung verwenden. Nach dem Verlassen der Hochschule bzw. Berufsschule ist die Weiterverwendung der auf diese Weise erhaltenen und installierten Produkte zu den bereits zuvor gültigen Lizenzbedingungen ausdrücklich erlaubt.[1] DreamSpark arbeitet mit den Microsoft App Store-Teams zusammen, um die Studenten in die Lage zu versetzen, mit dem Windows Phone- und Windows 8-Entwicklerkit Spiele und Anwendungen zu erstellen. Dies ist die einzige Ausnahme, die es Studenten erlaubt, auf DreamSpark verfügbare Software für gewinnbringende Zwecke einzusetzen.[4]

Microsoft Developer Network Academic Alliance existiert seit dem 1. August 2001 in Deutschland.[5] Am 16. Februar 2012 wurde MSDN AA in DreamSpark integriert. Dabei wurde das Programm in DreamSpark Premium umbenannt. Bestehende MSDN AA Abonnements behalten ihre Gültigkeit. DreamSpark Premium ist nun Teil des DreamSpark-Programms, welches alle Schulen und höhere Bildungseinrichtungen (Universitäten, Fachhochschulen und Berufsschulen) beziehen können. DreamSpark enthält im Vergleich zu DreamSpark Premium ein kleineres Angebot (es fehlen z. B. die Desktop-Betriebssysteme und Office-Auskoppelungen). Im Gegenzug entfällt jedoch die Mitgliedsgebühr, wenn man Schüler oder Student ist.

DreamSpark stellt zudem eine Alternative für alle Studenten und Schüler dar, deren Einrichtung/Fachbereich nicht an DreamSpark Premium teilnimmt, da jeder Schüler und Student über DreamSpark die Software erhalten kann (Zur Teilnahme genügt bereits der Besitz einer ISIC, einer E-Mail-Adresse der Universität oder eines Schulnachweises z. B. Schülerausweis).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Was ist Dreamspark?
  2. Softwarekatalog
  3. https://www.dreamspark.com/Support/FAQ/Default.aspx#aii23
  4. https://www.dreamspark.com/Support/FAQ/Default.aspx#aii21
  5. http://www.wiinf.uni-wuerzburg.de/KA-Files/cip/msdnaa.html